| 15:59 Uhr

Holzer lassen es krachen
Holzer feiern fünf Stunden Faasenacht

Fantastische Stimmung herrschte bei der Hilaritas-Kappensitzung in Holz.
Fantastische Stimmung herrschte bei der Hilaritas-Kappensitzung in Holz. FOTO: Andreas Engel
Holz. Bei der Galakappensitzung der Hilaritas wackeln die Wände in der fast voll besetzten Glück-Auf-Halle. Von Fredy Dittgen

453 (zahlende) Narren feierten am Samstagabend bei der Galakappensitzung des Karnevalvereins Hilaritas Holz über fünf Stunden ausgelassen Faasenacht. Dabei ließen Akteure und Publikum die Wände in der fast voll besetzten Glück-Auf-Halle wackeln. Dafür sorgten vor allem die Marching Band des Fanfarencorps Völklingen, „Fidelius“ Christoph Lesch aus Saarlouis, die Holzer Boygroup sowie die Showtanzgruppen und Garden der Hilaritas.


Die Marching Band ist seit drei Sessionen fester Bestandteil der Holzer Fastnacht. Mit schmetternden Trompeten, dröhnenden Hörnern und donnernden Pauken gelingt es ihnen jedesmal, die Stimmung anzuheizen. Herausragend dabei ihre Version des White Stripes-Kulthits „Seven Nation Army“, bei dem die große Tuba mit abgrundtiefen Tönen die Narren elektrisierte. Überragend auch der Fidelius, der den Narren die Lachtränen in die Augen trieb. Lesch brillierte mit seinen Gesangsparodien und (manchmal) bösen Witzen. Ein Beispiel: „Was ist eine Frau in Salzsäure? Ein gelöstes Problem.“

Die Hilaritas hat sich seit je her dem rheinischen Karneval verschrieben. Mit viel Gesang und Gardetanz also. Und ähnlich wie die Köllsche Jecken singt auch das Holzer Publikum jedes Lied von Anfang bis zum Ende lauthals mit. Vor allem, wenn die Holzer Boygroup (Ernst-Friedrich Schmitz, Albert Kläs, Dieter Schmidt, Karl Meinert, Gisbert Raubuch, Reinhard Gall) auftritt. Ihre Heimathymne „Ich bin e Holzer Jung“ oder Titel wie „Liev Marie“ kennt jeder. Bei der Kappensitzung präsentierten sie diese „Evergreens“, gemischt mit Ballermann-Hits, und prompt tanzten die Jecken auf den Stühlen.



Nicht vergessen darf man die Holzer Ballette. Allen voran die beiden zehnjährigen Tanzmariechen Emily Pörtner und Nathalie Maximov, die den einarmigen Überschlag bereits perfekt beherrschen und das Publikum mit einem atemberaubenden Vortrag zum Staunen brachten. Sicherlich auch ein Verdienst der Trainerinnen Sabrina Lory und Michelle Himmes. Die Minis begeisterten ebenfalls mit ihrem Showtanz „Glück auf, der Steiger kommt“. Wunderschön kostümiert präsentierten sie einen Vortrag voller Höchstschwierigkeiten. Die Juniorengarde, die Funkengarde und die Showtanzgruppe Stage Spirit standen ihnen in keinster Weise nach.

Eine Kappensitzung funktioniert nur, wenn alle Beteiligten in Höchstform sind. Und das waren die Akteure der Hilaritas: Elferratspräsident Michael Margardt führte charmant und mit Witz durch die Sitzung. Auch der Elferrat (Sabine Grünagel, Katja Reeb-Persch, Andrea Heckmann-Schwarz, Anne Schmidt, Silke Kläs-Pecis, Jennifer Fahrenkamp, Christine Krämer, Marco Geller, Peter Schwarz, Sascha Jablonski) ist etwas Besonderes.

Während andernorts viele Elferräte in Jacke und Hose stocksteif auf ihren Stühlen sitzen und manchmal zum Lachen gezwungen werden müssen, feiert der Elferrat der Holzer Hilaritas bunt kostümiert, singend und tanzend die Kappensitzung ununterbrochen mit.

Travestie-Künstler Angie alias Nico Heib bei der Hilaritas-Kappensitzung am Samstagabend in Holz.
Travestie-Künstler Angie alias Nico Heib bei der Hilaritas-Kappensitzung am Samstagabend in Holz. FOTO: Andreas Engel