Holz wartet auf ersten Sieg – Grau: „Trainer hat gute Arbeit geleistet“

Holz wartet auf ersten Sieg – Grau: „Trainer hat gute Arbeit geleistet“

Die Saison läuft für die Prowin Volleys des TV Holz miserabel. Nach 14 Spielen in der 2. Volleyball-Bundesliga steht die Mannschaft von Trainer Jörn Riemenschneider ohne Sieg auf dem letzten Tabellenplatz.

Zehn Spiele bleiben noch. Doch ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass der Klassenverbleib in weiter Ferne liegt: Der TV hat elf Punkte Rückstand auf den Vorletzten Dintervolleys Engelsdorf, der den ersten Nichtabstiegsplatz belegt. Holz müsste mindestens vier Partien gewinnen, um sich eine Chance auf den Verbleib in der 2. Liga zu erhalten - und Engelsdorf dürfte keinen Sieg mehr einfahren. "Die Planungen für die kommenden Saison laufen parallel für die 2. Bundesliga sowie die 3. Liga. Alles andere wäre nicht realistisch", sagt Philipp Grau. Der Geschäftsführer des TV Holz fügt kämpferisch hinzu: "Wir werden zuerst einmal alles versuchen, in den verbleibenden Monaten die Klasse zu halten."

Die nächste Gelegenheit, mit dem ersten Saisonsieg womöglich eine Aufholjagd zu starten, bietet sich im Heimspiel an diesem Sonntag. Um 16 Uhr ist der Tabellenvierten SV Lohhof in der Sporthalle der Friedrich-Schiller-Schule in Heusweiler zu Gast. Auch wenn Holz auch diese Partie verlieren sollte, wird der Verein wohl an Riemenschneider als Trainer festhalten - auch in der kommenden Saison. "Der Trainer hat gute Arbeit geleistet. Mit ihm arbeiten wir gemeinsam die vergangenen Monate auf und ziehen unsere Schlüsse für die neue Saison", sagt Grau.

Mehr von Saarbrücker Zeitung