| 14:28 Uhr

Heusweiler Neubaugebiete
Heusweiler wächst ein wenig

Auf und um den ehemaligen Fußballplatz am Holzer Westfeld entsteht ein kleines Wohngebiet mit etwa 20 Grundstücken. Auch ein Spielplatz ist geplant. Die Erschließung könnte im Juli oder August beginnen.
Auf und um den ehemaligen Fußballplatz am Holzer Westfeld entsteht ein kleines Wohngebiet mit etwa 20 Grundstücken. Auch ein Spielplatz ist geplant. Die Erschließung könnte im Juli oder August beginnen. FOTO: Fred Kiefer
Heusweiler. Bürgermeister Thomas Redelberger zu wieder steigender Bevölkerungszahl und geplanten Neubau- und Gewerbegebieten. Von Michael Emmerich

Heusweiler sei eine attraktive Gemeinde, sagt Bürgermeister Thomas Redelberger (CDU). Eine Kommune, die wachse und nicht schrumpfe. „In zehn Jahren liegen wir bei über 20 000 Einwohnern“, glaubt der Rathauschef. Derzeit seien es „um die 19 000“, fügt er hinzu, eine exakte Zahl könne er nicht nennen.


Das statistische Amt des Saarlandes verzeichnete Ende 2015 knapp 18 100 Einwohner in Heusweiler, allerdings liegen die Zählungen des Statistischen Amtes immer unter denen der Städte und Gemeinden, insbesondere weil das Amt die Zweitwohnsitze nicht mitzählt.

In Heusweiler, so Redelberger, gebe es jedenfalls Bedarf an Gewerbe- und an Neubaugebieten. Letztere sind am ehemaligen Heusweiler Schwimmbad und am früheren Holzer Fußballplatz geplant.

Zuerst der Blick nach Holz. Im Juni 2017 hatte die SZ berichtet, bevor Häuser auf dem ehemaligen Sportplatz gebaut werden, müsse ein neues Regenrückhaltebecken her. Mittlerweile sei die Entscheidung gefallen, dieses Becken am Spielplatz des neuen Wohngebietes zu errichten, heißt es nun aus dem Heusweiler Rathaus. Der Bürgermeister zum Zeitplan: Im Mai/Juni soll der Bebauungsplan in den Satzungsbeschluss gehen, der dann vom Gemeinderat abzusegnen ist. Mit der Erschließung und dem Abriss der ehemaligen Sportplatzanlagen und des Clubhauses solle im Juli/August begonnen werden. Wenn klar ist, zu welchem Preis die etwa 20 Grundstücke angeboten werden können, starte die Vermarktungsphase. Redelberger: „Die Leute können wahrscheinlich noch im Spätherbst dieses Jahres anfangen zu bauen.“

Zum früheren Schwimmbadgelände: Nach mitunter empfindlichen Rückschlägen bei der Suche nach einem verlässlichen Investor (wir berichteten), sehe es nun gut aus; Redelberger spricht von aussichtsreichen Gesprächen mit einem „seriösen Interessenten“. Er sei zuversichtlich, „dass wir dieses Jahr den Abriss hinkriegen“. 2019 könnten die ersten Häuser stehen auf dem Areal mit Platz für 60 bis 70 Wohneinheiten. Nach Auskunft von Redelberger verkauft die Gemeinde noch weitere Grundstücke: drei in Holz (Blumenstraße), jeweils eins in Niedersalbach (Geranienstraße) und auf Jungs Wies in Heusweiler.



Darüber hinaus sei man dabei, neue Gewerbeflächen zu akquirieren. Es gebe Anfragen von Heusweiler Betrieben, die erweitern möchten und von auswärtigen Firmen, die sich hier ansiedeln wollen, berichtet Redelberger. Noch dieses Jahr solle ein 10 000 Quadratmeter großes Gewerbegebiet in Holz erschlossen werden, an der Landstraße Richtung Göttelborn (Saarstraße), gefördert über das Wirtschaftsministerium. Der Bürgermeister: „Die Interessenten stehen Schlange.“

Statt im Becken des ehemaligen Heusweiler Freibades soll man bald in Gärten von Wohnhäusern Liegestühle aufstellen können: 2019 könnten die ersten Häuser in dem bisher nur geplanten Neubaugebiet stehen. Die Freibad-Anlage war 2007 geschlossen worden.
Statt im Becken des ehemaligen Heusweiler Freibades soll man bald in Gärten von Wohnhäusern Liegestühle aufstellen können: 2019 könnten die ersten Häuser in dem bisher nur geplanten Neubaugebiet stehen. Die Freibad-Anlage war 2007 geschlossen worden. FOTO: Monika Jungfleisch
Der Heusweiler Bürgermeister Thomas Redelberger.
Der Heusweiler Bürgermeister Thomas Redelberger. FOTO: BeckerBredel