1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Heusweiler

Heusweiler: Neue Heimat für die Turnereiche

Baum muss Gebäude weichen : Die Heusweiler Turnereiche ist umgezogen

Spezialfirma verpflanzt Baum, der an Teilnahme am Deutschen Turnfest erinnert. Neuer Standort oberhalb des Sportplatzes.

31 Jahre stand in Heusweiler an der Ecke des Parkplatzes Saarbrücker Straße/Friedrichstraße, kaum beachtet, die so genannte Turnereiche. Nun muss der 1987 gepflanzte Baum dem Neubau eines kombinierten Wohn- und Geschäftshauses durch das Heusweiler Unternehmen JM Immobilien weichen. Der Geschäftsführer der Firma, Jörg Mölter, hatte sich auf Bitten der Vorsitzenden des Turnvereins Heusweiler, Elsbeth Bach, bereit erklärt, den Baum ausgraben zu lassen und in der Straße Am Zollstock, oberhalb des Sportplatzes, neu zu pflanzen.

Mölter erklärt zu dem Standortwechsel: „Ich habe das Grundstück gekauft, um darauf ein Wohn- und Geschäftsgebäude zu errichten. Die Bauarbeiten hierfür sollen in Kürze beginnen. Da meine Frau Sabine Ritz und ich selbst den Baum erhalten wollten, haben wir die Spezialfirma für Großbaum-Verpflanzungen Cornel Wilde beauftragt, das Gewächs samt Wurzel auszugraben und an seinem neuen Standort oberhalb des Heusweiler Sportplatzes wieder in die Erde zu setzen.“ Das aufwändige Verfahren hat das Bauunternehmen ungefähr 10 000 Euro gekostet. Die Umpflanzung war für die Firmenleitung auch der Anlass zum ersten Spatenstich für das zukünftige Gebäude. Wie Jörg Mölter der Saarbrücker Zeitung sagte, sollen in dem Neubau vier Eigentumswohnungen, eine Penthousewohnung, eine Arztpraxis sowie ein Büro für das eigene Unternehmen unterkommen.

Alexander Molter und Lukas Reinert, von links, verfestigen die Wurzel der Turnereiche an ihrem neuen Standort.

Die Eiche bekam der Turnverein (TV) Heusweiler als Teilnehmer am Turnfest in Berlin im Juni 1987. Die Vorsitzende des Vereins, Elsbeth Bach, erzählt: „Wir haben den Setzling, geschützt verpackt in einem Ofenrohr, mit nach Heusweiler genommen und mit Genehmigung des damaligen Bürgermeisters auf dem Parkplatz am Kreisverkehr gepflanzt.“ Der Standort scheint dem Baum gefallen zu haben, da er in 31 Jahren zwölf Meter hoch gewachsen ist.