| 20:09 Uhr

Neue Feuerwache
Was wird aus den alten Gerätehäusern?

So sah es an diesem Montag an der Baustelle zur neuen Heusweiler Feuerwache in Hirtel aus. Drei Löschbezirke werden dort zusammengelegt.
So sah es an diesem Montag an der Baustelle zur neuen Heusweiler Feuerwache in Hirtel aus. Drei Löschbezirke werden dort zusammengelegt. FOTO: Andreas Engel /
Heusweiler. Mit dem Umzug in die neue Feuerwache in Hirtel werden drei Löschbezirke der Gemeinde Heusweiler fusioniert. Von Fredy Dittgen

Es ist etwas Neues und Einmaliges, zumindest im Saarland: In der Gemeinde Heusweiler werden gleich drei Feuerwehrlöschbezirke zu einem zusammengelegt. Am Ortseingang Hirtel, an der B 268, entsteht für rund 3,5 Millionen Euro ein neues, hochmodernes Feuerwehrgerätehaus, in das die Löschbezirke Heusweiler, Eiweiler und Hirtel gemeinsam einziehen und dort den neuen Feuerwehrlöschbezirk 1 Mitte bilden werden.


Der Gemeinderat stimmte diesem Vorschlag der Verwaltung jetzt einstimmig zu und verteilte jede Menge Lob an die Gemeindeverwaltung, das Heusweiler Bauamt und an die Gemeindewehrführung, die den Weg für eine Zusammenlegung von Anfang an unterstützt hatte. CDU-Sprecher Manfred Schmidt erklärte: „Wir freuen uns, dass die drei Löschbezirke nun zusammenrücken können.“ Ulrich Krebs (FDP) erinnerte daran, dass auch alle Fraktionen im Rat mit der Feuerwehrführung und der Gemeindeverwaltung in dieser Sache zusammengearbeitet haben: „Wir haben alle gemeinsam an einem Strang gezogen.“

Stefan Schmidt (SPD) betonte: „Wir bekommen hier am Standort Hirtel eine für Heusweiler zukunftsfähige und schlagkräftige Wehr.“ Er erwarte nun aber auch von der Gemeindeverwaltung „ein Zukunftskonzept für die Nachnutzung der alten Feuerwehrhauptwache in der Trierer Straße“. Das sei wichtig, ergänzte Schmidt, denn die Anwohner würden gerne wissen, was mit dem Gebäude passiert und wie es in Zukunft genutzt werden soll.



Gleiches gelte für das ehemalige Feuerwehrgerätehaus in Hirtel, für das sich die neu gegründete Dorfgemeinschaft Hirtel interessiert und das sie gerne mieten würde (die Saarbrücker Zeitung berichtete). „Man sollte das bürgerschaftliche Engagement in Hirtel unterstützen“, forderte Schmidt.

Dies sei schon auf den Weg gebracht, erklärte Bürgermeister Thomas Redelberger (CDU). Er stehe mit dem Sprecher der Dorfgemeinschaft, Jürgen Welsch, in Kontakt und sei sicher, dass eine Lösung gefunden werde, die allen Beteiligten nütze. Hans-Kurt Hill (Die Linke) wies darauf hin, dass sich auch für das Eiweiler Feuerwehrgerätehaus die Frage der Nachnutzung stellt. „Das wird dann aber der neue Gemeinderat auf den Weg bringen müssen“, sagte Hill.

Am 3. November wird der neue Feuerwehrlöschbezirk 1 Mitte seine Löschbezirksführung wählen und seine Brandschutzsatzung ändern. Dann wartet alles auf die Fertigstellung des Gebäudes an der B 268, damit die Löschbezirke dort einziehen können. Dies wird im neuen Jahr der Fall sein.

Was wird aus dem Feuerwehrgerätehaus an der Trierer Straße, das bald ausgedient hat?    
Was wird aus dem Feuerwehrgerätehaus an der Trierer Straße, das bald ausgedient hat?    FOTO: BECKER&BREDEL / bub