Herrlich bekloppt: 24-Stunden-Dartsmrathon in Heusweiler

Kostenpflichtiger Inhalt: 24-Stunden-Dartsmarathon : Herrlich bekloppte Idee dient guten Zwecken

Sascha Winter aus Wahlschied organisiert mit Freunden das 24-Stunden-Dartsmarathon – kommenden Samstag mit viel Prominenz.

„Dir tut einfach nur alles weh. Du spürst jeden Knochen und jeden Muskel. Ich habe danach drei Tage lang Schmerzen. Aber das tolle ist, wenn du es geschafft hast und den Erfolg siehst“, erzählt Sascha Winter von einer ziemlich bekloppten Idee, die längst Kultstatus hat: Der Mann aus dem Heusweiler Ortsteil Wahlschied spielt zusammen mit seinem Bruder und zwei Freunden 24 Stunden am Stück Darts. „Ich hatte an einem Sonntag zusammen mit einem Freund, Carsten Claas, zwölf Stunden lang Darts gespielt. Danach kam uns die Schnapsidee, dass wir das ganze ja mal 24 Stunden lang probieren könnten – und schon war der Dartsmarathon geboren“, erzählt der 38-Jährige von der Geburtsstunde des 24-Stunden-Dartsmarathon in der Kulturhalle Heusweiler.

Doch die vier Jungs machen das nicht einfach nur aus Lust und Laune, sondern für einen guten Zweck. Dreimal gab es die Veranstaltung schon, und dabei wurden insgesamt 69 000 Euro an Spenden eingenommen. „Wir spenden alles, was wir einnehmen. Jedes Jahr an vier andere Organisationen im Saarland – an zwei, die sich um Kinder kümmern und an zwei, die sich um Tiere kümmern“, berichtet Sascha Winter.

Prominenter Gast: Der Boxer Jürgen Doberstein. Foto: Andreas Schlichter

Der Familienvater ist Geschäftsführer beim saarländischen Familienunternehmen Prowin und hat im Prinzip nur ausgefallene Hobbys. Seit 17 Jahren fährt er in Deutschland, Luxemburg und Belgien Rallyes und nimmt auch an Meisterschaften teil. Mit seiner Frau reist er gerne um die Welt – und dann gibt es ja noch Darts. „Es gibt aber auch ein neun Monate altes Kind, das zur Zeit unser gesamtes Programm bestimmt. Da bleibt für Hobbys vorerst nicht viel Zeit“, weiß der Papa, der sich die 24 Dartsstunden am kommenden Samstag in der Heusweiler Kulturhalle aber nicht nehmen lässt.

Von 10 Uhr am Samstag bis 10 Uhr am Sonntag spielen die vier. Jeder der möchte kann gegen eine Spende gegen die vier antreten. Prominente Unterstützung erhalten die Jungs vom saarländischen Darts-Profi Gabriel Clemens, der ebenfalls einen Großteil der 24 Stunden in der Halle sein wird und gegen den man gegen ein Spende auch spielen kann. Profiboxer Jürgen Doberstein ist genau wie Rallye-Profi Timo Bernhard ebenfalls am Start. Sportkommentator Sascha Bandermann wird die Veranstaltung moderieren, und ab 23 Uhr wird Entertainer Jürgen Milski für Stimmung sorgen.

Zudem startet mitten in der Nacht um 1 Uhr ein Darts-Turnier für Jedermann. „Es ist echt verrückt, was aus einer Schnapsidee so alles entstehen kann. Das hätten wir am Anfang auch nicht gedacht. Es kommen an dem Tag noch mehrere Überraschungsgäste und machen mit“, sagt Sascha Winter, der mit seinen Freunden aber auch die härteste Zeit in den 24 Stunden kennt: „Das ist morgens zwischen vier und acht Uhr. Da geht alles nur noch über die Motivation. Die Halle ist leer, und du schaust nur noch auf die Uhr. Ich hatte vor zwei Jahren schon Kreislaufprobleme, und im vergangenen Jahr erwischte es meinen Bruder. Wir helfen uns in solchen Situationen gegenseitig“, berichtet der Wahlschieder von den Strapazen in der Kulturhalle.

Doch dann gibt es ja noch die Erfolgsmomente und die strahlenden Augen der Kinder. „Wir konnten durch diese Aktion schon sehr vielen Kindern und Tieren helfen. Im vergangenen Jahr kamen zudem 800 Leute, spendeten, spielten mit und feuerten uns an. Es ist zwar alles sehr anstrengend, aber es macht auch großen Spaß.“