1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Heusweiler

Hebammen kritisieren Kaiserschnitt-Rekord

Hebammen kritisieren Kaiserschnitt-Rekord

Bei über 20 Prozent der Geburten werden im Saarland Kaiserschnitte "ohne triftigen Grund" eingeleitet. Diese Auffassung vertritt der Saarländische Hebammenverband (SHV). Der SHV kritisierte gestern die höchste Kaiserschnittrate in Deutschland von 40,2 Prozent - der Bundesdurchschnitt liege bei 31,8 Prozent. Als Ursachen nannte der SHV die hohe Krankheitsbelastung, die hohe Armutsrate und zu niedrige Arzthonorare im Saarland. Letztere führten dazu, dass Schwangere ab errechnetem Entbindungstermin oft nicht mehr durch ihre Frauenärzte betreut würden. Außerdem verdienten Kliniken mehr an Kaiserschnitten und es gebe bei Frauen einen Trend zum "Wunschkaiserschnitt".