"Gute Ökumene" auf dem Peterberg

Eiweiler. Vor 25 Jahren wurde die damals neue Peterkapelle auf dem Peterberg ökumenisch eingeweiht. Das Jubiläums-Patrozinium ist jetzt auch ökumenisch gefeiert worden. Pastor Hermann-Josef Flöck aus Nonnweiler und Pfarrer Manfred Keip aus Sötern feierten mit 250 Besuchern den Gottedienst. "Auch unser 26

Eiweiler. Vor 25 Jahren wurde die damals neue Peterkapelle auf dem Peterberg ökumenisch eingeweiht. Das Jubiläums-Patrozinium ist jetzt auch ökumenisch gefeiert worden. Pastor Hermann-Josef Flöck aus Nonnweiler und Pfarrer Manfred Keip aus Sötern feierten mit 250 Besuchern den Gottedienst. "Auch unser 26. Kapellenfest ist sehr schön verlaufen; allen Leuten hat es gut gefallen!" So freute sich Adelbert Ewen aus Eiweiler, der seit nunmehr 15 Jahren Vorsitzender des Vereins für den Wiederaufbau der Peterkapelle ist. Organisator Ewen hatte schon bei der Begrüßung den Bürgern und Vereinen aus Schwarzenbach samt ihrem Ortsvorsteher Manfred Bock für die eifrige und gute Ausrichtung des Festes gedankt. Auch dabei wurde ökumenisches Miteinander praktiziert. Die katholische und die evangelische Frauengemeinschaft arbeiteten auf dem Peterberg Hand in Hand. So fanden Pastor Flöck und Pfarrer Keip den Boden im Umfeld der schmucken Kapelle bestens zum St. Peter-Patrozinium 2008 bereitet. Josef Schon begleitete die Gesänge in meisterlicher Manier auf der im Freien installierten Orgel. Seit 1983 stellt der Löschbezirkes Selbach sein Stromaggregat zur Verfügung. Nicht zu vergessen die "guten Geister" aus dem Vereinsort Eiweiler. Das Ehepaar Agnes und Adelbert Ewen pflegt seit 14 Jahren die Kapelle innen und außen. "Die Leute aus Eiweiler helfen uns immer wieder, wenn wir Fahrzeuge zum Anliefern von Materialien oder zum Abtransport von Ästen und Unrat brauchen. Sie leisten diese Dienste unentgeltlich mit ihren Traktoren", lobt der Vorsitzende des Kapellen-Vereins. Dem kirchlichen folgte nebenan auf der Festwiese der weltliche Teil. Hierbei war die Pfarrkapelle Schwarzenbach im Einsatz. Unter der Leitung von Thomas Haupenthal ließ sie weit über die Berghöhe schöne Melodien erklingen. Adelbert Ewen sieht in dem jährlichen Peterfest, das 2009 von Primstal ausgerichtet werden soll, eine inzwischen "gewachsene Tradition". Der Erlös aus dem Verkauf von Speisen und Getränken fließt in den Fonds zur Kapellenpflege. wb