1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Heusweiler

Grünes Licht für Bauprojekt in Heusweiler

Gemeinderat stimmt zu : Grünes Licht für Bauprojekt in Heusweiler

Gemeinderat stimmt Seniorenheim und Kita zu, nur die SPD-Fraktion enthält sich.

Der Heusweiler Gemeinderat hat einstimmig – bei Enthaltung der SPD – einen Bebauungsplan für ein Seniorenwohn- und Pflegeheim mit angeschlossener Kindertagestätte in der Schillerstraße, auf dem Gelände der ehemaligen Brotfabrik Treib, beschlossen. Bauherr ist die INP Objekt Management GmbH Hamburg, Mieterin wird der Saarländische Schwesternverband sein. Das neue Gebäude soll auf einer 7650 Quadratmeter großen Brachfläche gebaut werden.

Das Seniorenwohn- und Pflegeheim wird mit 80 Ein-Bett-Appartements ausgestattet, in die Kita soll der Kindergarten am Heusweiler Marktplatz umziehen, den derzeit 72 Kinder besuchen. Die neue Kita Schillerstraße wird Platz für 122 Kindergarten- und Krippenkinder haben.

Die neue Anlage werde hochmodern, versprechen die Planer. Auf dem Dach wird eine Solaranlage installiert, die Kita wird neben mehreren Funktionsräumen einen großen Balkon und eine große Spielfläche im Freien erhalten. Im hinteren Teil des Gebäudes wird das Untergeschoss komplett verglast und dem Senioren- und Pflegewohnheim ein Bistro sowie ein Kiosk angegliedert. 55 Parkplätze stehen für Wohnheim und Kita zur Verfügung.

„Das Projekt hat ein bisschen gewackelt“, sagte Manfred Schmidt (CDU). Weil die ursprünglichen Pläne nicht förderfähig gewesen waren und geändert werden mussten, sei schon geunkt worden, ein Seniorenwohn- und Pflegeheim mit angeschlossener Kita werde niemals in der Schillerstraße gebaut, sagte Manfred Schmidt weiter. Oliver Luksic (FDP) nannte das geplante Gebäude „städtebaulich sinnvoll“. Die SPD enthielt sich bei der Zustimmung zum Bebauungsplan, weil es ihrer Meinung nach noch zu viele Kritikpunkte gebe. So gestalte sich die Entwässerung wegen der zusätzlichen Flächenversiegelung auf dem Gelände in der Schillerstraße problematisch, die Zufahrtsregelung sei nicht geklärt und die Verkehrsprobleme im Wohngebiet Auf der Mass würden durch die Versiegelung des Geländes in der Schillerstraße zunehmen.

Manfred Schmidt kritisierte diese Aussage: „Die SPD wollte ein paar Meter weiter ein neues Schulzentrum bauen lassen. Da hat man von der SPD nichts über Verkehrsprobleme gehört“, sagte er. Bürgermeister Thomas Redelberger (CDU) erklärte, die Gemeinde werde noch versuchen, ein Grundstück neben dem geplanten Gebäudekomplex zu kaufen. Sollte dies gelingen, könnte die Gemeinde dort eine Zufahrt anlegen und zudem das Gelände der Kita erweitern.