Große Gefühle in den Weinbergen

Nach den humorvollen Saarlouis-Krimis und den Familiengeschichten rund um Sanne, den Jugendkrimis und Fantasy-Geschichten für junge Leser begibt sich Angelika Lauriel, freie Autorin aus Heusweiler, nun unter die Erzählerinnen von Liebesgeschichten. SZ-Mitarbeiterin Carolin Merkel sprach mit der studierten Übersetzerin über ihr neuestes Buch und wie es dazu kam.

Wer ist Laura Albers?

Lauriel: Die Dame ist mein alter ego. Mit dem Namen bin ich schon eine Weile schwanger gegangen, weil es in der Branche oft heißt, bei einem Genrewechsel sei auch ein Pseudonym angebracht, damit die Leserinnen beim Autorennamen immer wüssten, worauf sie sich einlassen. Da der neue Roman nun zum ersten Mal ein "klassischer Liebesroman" ist, ohne Krimi- oder "Chick-Lit"-Anteile ("Mädelsliteratur", Anm. d. Red.), haben der Verlag Droemer Knaur und ich beschlossen, nun tatsächlich ein neues Pseudonym einzuführen. Laura Albers schreibt ausschließlich Liebesromane für erwachsene Leser . Albers ist übrigens der Mädchenname meiner Mutter.

"Licht über den Reben" - wie kam es dazu? Was erwartet den Leser ?

Lauriel: Ich schreibe gern Geschichten über Menschen und ihre Beziehungen zueinander. Gerade da lassen sich tiefe Emotionen nachfühlen. Zugleich sollte dieser Roman in einem Setting spielen, in dem man träumen kann und darf. Die Weinbauregion im benachbarten Elsass bot sich dafür an. Den Leser erwartet eine Geschichte mit allen Elementen des Liebesromans. Dabei geht es emotional turbulent zu und wird auch sehr spannend.

Nach Jugendbüchern und heiteren Familiengeschichten nun ein Liebesroman - welches Genre würde Sie noch reizen?

Lauriel: Mein Herz schlägt für den Roman mit viel Tiefgang. Das ist meist auch ein Liebesroman, darf aber gern einen Handlungsstrang haben, der auch mal weh tut. Als nächstes Projekt steht wieder eine Liebesgeschichte für Erwachsene auf dem Programm, aber auch ein spannender Kinderkrimi und eine Entwicklungsgeschichte für Jugendliche sind noch in der Warteschleife.

Laura Albers, "Licht über den Reben", Verlag Droemer Knaur ,

Taschenbuch: 12,99 Euro.