Konzert: Grenzüberschreitendes Konzert

Konzert : Grenzüberschreitendes Konzert

Orchestre Symphonique SaarLorraine spielt zum neuen Jahr in Heusweiler.

Die Gemeinde Heusweiler begrüßt das neue Jahr wieder musikalisch: Am Sonntag, 7. Januar, 17 Uhr, veranstaltet das Orchestre Symphonique SaarLorraine in Kooperation mit der Gemeinde ein Neujahrskonzert in der Kulturhalle am Markt – es ist inzwischen das siebte seiner Art.

Auf dem Programm stehen Melodien aus Oper und Operette sowie auch die Klassiker der Neujahrskonzerte mit Walzer- und Polka-Melodien von Komponisten der Strauß-Dynastie. Das Orchestre Symphonique SaarLorraine spielt unter der Leitung von Götz Hartmann. Sopranistin Antonietta Jana wird Arien aus Oper und Operette singen und in diesem Jahr auch mit einer Moderation durch das Programm führen.

Das Orchestre Symphonique SaarLorraine ist – ganz bewusst – ein grenzüberschreitendes Orchester. Die Idee, über Grenzen hinweg gemeinsam zu musizieren, ist gewissermaßen das Leitmotiv der Musikerinnen und Musiker des Orchesters. Der saarländische Teil des Ensembles kam ursprünglich aus dem Orchester Tritonus, der lothringische Teil aus dem Orchestre de Sarreguemines. Die beiden Orchester hatten sich 1994 zu dem grenzüberschreitenden Orchester zusammengeschlossen.

In den ersten Jahren nach der Gründung war es noch ein reines Streichorchester. Mit der Übernahme der musikalischen Leitung durch Götz Hartmann im Jahr 2000 wurde die Besetzung des Orchesters kontinuierlich um die verschiedenen Holz- und Blechbläser erweitert, bis im Jahr 2010 schließlich eine stabile sinfonische Besetzung erreicht war.

Mehr von Saarbrücker Zeitung