1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Heusweiler

Gemeinde Kleinblittersdorf investiert in diesem Jahr 6,3 Millionen Euro

Gemeindehaushalt 2021 : Kleinblittersdorf investiert 6,3 Millionen Euro

Gemeinde erneuert Gebäude, baut Straßen fertig – und sie schafft inmitten von Auersmacher ein Haus für Kinder und Vereine.

Die Gemeinde Kleinblittersdorf hat als eine der ersten Kommunen im Saarland einen genehmigten Haushalt. Er sieht Baumaßnahmen in den fünf Ortsteilen für etwa 6,3 Millionen Euro vor. Dabei setzt die Verwaltung angespartes Geld ebenso ein wie Zuschüsse und Eigenanteile der Gemeinde. In Auersmacher nimmt sie das Großprojekt „Umbau Ruppertshofsaal“ in Angriff. 2,1 Millionen Euro stehen zur Umgestaltung des Kellers und des Erdgeschosses in einen Kindergarten bereit. 740 000 Euro soll der Bau von Vereinsräumen im Obergeschoss kosten.

Geld angespart hat die Gemeinde für die Sanierung der Hochstraße (10 000 Euro) und der St.-Barbara-Straße (20 000 Euro). Am Naturrasenplatz wird für 11 000 Euro ein neuer Wasseranschluss installiert. Am Umkleidegebäude am Kunstrasen wird die Solaranlage für 4000 Euro instandgesetzt. Auf dem Weg zum Auersmacher Feld durch die Hochstraße werden für 5000 Euro die Querrinnen und Entwässerungsgräben erneuert. Dort lief bei starkem Regen das Wasser immer über die Straße.

In Bliesransbach ist der Endstufenausbau „Am Hasselberg“ mit 1,1 Millionen Euro die größte Maßnahme. Dort läuft die Ausschreibung, so dass die 1,1 Millionen noch kein endgültiger Betrag sind. Die Straße Im Bungert wird für 5000 Euro und die Mauer am Friedhof für 10 000 Euro saniert. Zudem bekommt der Friedhof für 18 000 Euro einen weiteren Wasseranschluss, und die Leichenhalle wird für 8000 Euro saniert. Ebenfalls 8000 Euro kostet die Befestigung der Containerstellplätze in der Wingertstraße und am Sportplatz. Der Spielplatz am Schwesternhaus im Ortszentrum bekommt für 5000 Euro ein neues Spielgerät. Alle Haltestellen, die in Bliesransbach noch nicht barrierefrei sind, werden für 30 000 Euro umgebaut. Für den in zwei bis drei Jahren anstehenden Endstufenausbau „In den großen Reben“ werden 40 000 Euro angespart. Die Bliesransbacher Feuerwehr bekommt für 400 000 Euro ein neues Fahrzeug, und für die Sanierung des Feuerwehrgerätehauses stehen 26 000 Euro bereit.

Im Ortsteil Kleinblittersdorf werden für ein neues Feuerwehrgerätehaus 150 000 Euro angespart. Wann und wo dies gebaut wird, ist aber noch offen. Die größte Maßnahme in Kleinblittersdorf ist die mit 200 000 Euro veranschlagte Erneuerung des undichten Daches der Spiel- und Sporthalle. In der Vogelsbach werden für 5000 Euro Bäume gefällt, und auf dem Marktplatz wird für 5000 Euro ein sogenannter Marktständer errichtet, der Strom und Wasser für Festivitäten liefert.

Für den Endstufenausbau in der Merowingerstraße werden 20 000 Euro angespart. Die beiden Kindertagesstätten bekommen für insgesamt 50 000 Euro neue Parkplätze. Von der Schule bis zur Spiel- und Sporthalle wird für 25 000 Euro ein Gehweg als direkte Verbindung gebaut. Eine Grobanalyse zum Abschluss der Ortskernsanierung kostet 10 000 Euro.

Die größte Maßnahme im Ortsteil Rilchingen-Hanweiler ist der Endstufenausbau „Im Hühnerfeld“ für 916 000 Euro, gefolgt von der Erneuerung der sanitären Anlagen in der Mehrzweckhalle für 250 000 Euro. Die Bahnhofstraße (25 000 Euro) und der Jugendraum inklusive Garage (10 000 Euro) werden saniert. Für 20 000 Euro wird ein Verkehrsgutachten erstellt. Die Feuerwehr in Rilchingen-Hanweiler bekommt für 20 000 Euro einen neuen Mannschafts-Transportwagen.

In Sitterswald wird die Straße „Ellwiesergarten“ für 40 000 Euro erneuert. Das Schulhaus (15 000 Euro) und der Verbindungsweg Sitterseck/Parkstraße (10 000 Euro) werden saniert. Der Spielplatz am Kirschwald bekommt für 10 000 Euro neue Spielgeräte, und die Mehrzweckhalle erhält für 15 000 Euro neue Tische sowie Stühle. Der neue Kindergarten-Anbau kostet 20 000 Euro, das Fällen von Bäumen im Gehlbachtal 10 000 Euro.