Fröhliche Weihnachtsmärkte in Heusweiler und Riegelsberg

Fröhliche Weihnachtsmärkte : Wo die Bowle Feuer hat und die Besucher strömen

Die Weihnachtsmärkte in Heusweiler und Riegelsberg boten viel und kamen gut an.

Für Veranstalter und Besucher waren sie ein Erfolg – die Weihnachtsmärkte in Riegelsberg und Heusweiler am vorigen Samstag und Sonntag. 22 Standbetreiber machten den Riegelsberger Weihnachtsmarkt zu einem der größten seit Bestehen. „Viele, die schon voriges Jahr dabei waren, sind wiedergekommen, und es gibt etliche neue“, freute sich der Riegelsberger Ortsvorsteher Heiko Walter (CDU), der den Markt mit seinem Ortsrat organisiert hatte.

Unter den „Auswärtigen“ war auch eine Vertretung aus der französischen Partner-Kommune Gisors. Aus Riegelsberg war das Awo-Quartiersprojekt vertreten, ebenso die Festgemeinschaft Kurze Straße, die für krebskranke Kinder sammelt, der Gewerbeverein sowie Gewerbetreibende und weitere Vereine. Das Angebot war breit gefächert und reichte von Bienenprodukten, Geschenkartikeln, Insektenhotels über Schmuck  und Bastelarbeiten bis hin zu Textilien, Gestecken, selbstgemachter Marmelade, Ziegenkäse und Ziegenwurst. Reichlich zugesprochen wurde dem kulinarischen Angebot, wobei Heißgetränke, Elsässer Flammkuchen und Champignonpfanne die Renner waren. Sonntags beschenkte der Nikolaus die Kinder mit Leckereien, die der Ortsrat aus seinem Budget zur Verfügung gestellt hatte. Das musikalische Rahmenprogramm gestalteten Tom Lehmann und Bernd Russy sowie das Blasorchester Riegelsberg.

In Heusweiler machten 16 Standbetreiber mit und lockten vor allem am Samstag Hunderte von Besuchern auf den Marktplatz. Organisiert wird dieser Markt vom Aktionsbündnis Heusweiler. Dessen knapp 20 Mitglieder – Vereine, Parteien, Gewerbetreibende, Schulen, Privatpersonen und der Ortsrat – sorgten mit einem breit gefächerten Angebot an Weihnachtsartikeln, Speisen und Getränken dafür, dass sich die Besucher wohlfühlten.

Zu einem Renner entwickelte sich dabei die Feuerzangenbowle der Jungen Union; Moritz Model, Felix Lehrer und Jason Becker mussten allerdings gestehen, dass die erste Bowle mit einem Alkoholgehalt von 55 Prozent für einige ein wenig zu stark war und mit handgepresstem Orangensaft verdünnt werden musste.

Impression vom Riegelsberger Weihnachtsmarkt 2019. Foto: Fredy Dittgen

So vielfältig wie das Angebot war auch das Rahmenprogramm. Nikolaus Werner Briese verteilte rund 300 Weihnachtstüten an die kleinen Besucher. Am Nikolausbriefkasten der Heusweiler Karnevalsgesellschaft (HKG) konnten Briefe an den Heiligen Mann eingeworfen werden. Der evangelische Bläserkreis und der Chor der Friedrich-Schiller-Schule luden zu Konzerten in die Kirchen ein. Der Shanty-Chor Saar und der Schiller-Chor erfreuten die Besucher zudem mit Liedern auf dem Marktplatz. Und die katholische Bücherei schlug die Kleinen mit Märchen und Geschichten in ihrer Märchenhütte in den Bann.