Freude und Arbeit mit „ausgemusterten“ Tieren – aus Eiweiler ins Fernsehen

Freude und Arbeit mit „ausgemusterten“ Tieren – aus Eiweiler ins Fernsehen

Viel Freude, aber auch viel Arbeit macht der „Animal Garden“ („Tiergarten“) von Jutta und Lothar Braun in Eiweiler. Der Gnadenhof für 46 Tiere ist heute auch Thema im SR-Fernsehen.

Ganz schön "tierisch" wird es am heutigen Freitagabend in der Fernsehsendung "Wir im Saarland" (Saarländischer Rundfunk , 18.50 Uhr). Dann stellt Reporter Eberhard Schilling den "Gnadenhof" in Eiweiler vor, wo Jutta und Lothar Braun 46 Tiere betreuen, etwa Ziegenbock Hansi, der zu den Alteingesessenen gehört und durchaus auch mal Besucher am Tor begrüßt.

Neben Ziegen gibt es etwa Schafe, Laufenten, Hühner, Hasen und Hofhund Robin. "Dabei hatten die hier lebenden Tiere eigentlich keine Zukunft mehr. Seit gut sechs Jahren geben Jutta und Lothar Braun, bekennende Vegetarier, auf ihrem Gelände hinter ihrem Wohnhaus ‚ausgemusterten' Tieren das Gnadenbrot", heißt es in der Ankündigung.

Während der Arbeit am TV-Beitrag habe Eberhard Schilling so manche Geschichte zu den Tieren erfahren, auch über falsch gehaltene oder herrenlos gefunden Tiere. Und Schilling besuchte auch "die in liebevoller Kleinarbeit entstandenen Stallungen der Hasen und Kaninchen, die irgendwie an einen mittelalterlichen Markt erinnern. Hier lässt Jutta Braun ihrer künstlerischen Ader freien Lauf." Zu den "Stars" der Sendung gehören zum Beispiel auch Ziegenmädchen Selly und Erpel Ferdinand. Ein Hof mit so vielen Tieren mache natürlich entsprechend Arbeit. So geht es auch um Klauenpflege, Entwurmung, Behandlungen gegen Mücken und um das Scheren der Wolle.

Den Filmbeitrag umgesetzt hat Sabine Frank. Im SR-Studio bei Moderatorin Steffi Schlutter sind dann am Abend auch Lothar Braun und Carin Marquadt, eine Mitbegründerin des Hofes, zu Gast - und Hofhund Robin ist ebenfalls mit dabei.

Mehr von Saarbrücker Zeitung