Freimut Mertes empfiehlt Sommerlektüre von Philipp Hübl

Lesetipps : Folge dem weißen Kaninchen

Sommerzeit ist Lesezeit. Wenn nicht jetzt, wann dann hat man Zeit und Muße, sich in ein Buch zu versenken. Das ganze Jahr über reicht es ja oft nur für ein paar Seiten vorm Einschlafen, aber in den Sommerferien, da kann man Romane am Stück lesen.

Wir haben einige bekannte Menschen aus dem Regionalverband gebeten, uns zu erzählen, welches Buch sie unseren Leserinnen und Lesern empfehlen würden. Diese Lesetipps stellen wir nach und nach vor:

Freimut Mertes ist wahrscheinlich allen, die im Saarland Big Band Jazz mögen, bekannt. Mit seiner Bongos Big Band sorgt er seit Jahren für bestens besuchte Konzerte unter anderem in Heusweiler. Er empfiehlt Philipp Hübls Buch „Folge dem weißen Kaninchen ... in die Welt der Philosophie“. Dazu meint Mertes: Wenn in der Urlaubszeit die Gedanken vielleicht ihren freien Lauf nehmen können, lohnt es sich, mit Philipp Hübl einen Blick in die Welt der Philosophie zu wagen. Der Autor bietet neun Kapitel an, die Antworten auf die großen Fragen des Lebens geben sollen: Gibt es Gott? Sind wir frei in unseren Entscheidungen? Man kann sich kleine Einheiten herauspicken; alles ist sehr verständlich geschrieben. Also: ein paar besinnliche Minuten bereithalten für eine überraschende Lektüre.

Philipp Hübl: „Folge dem weißen Kaninchen, ein Rowohlt Taschenbuch, 352 Seiten.

Mehr von Saarbrücker Zeitung