1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Heusweiler

Finkler hofft auf Neuauflage der Lohheckentage in fünf Jahren

Finkler hofft auf Neuauflage der Lohheckentage in fünf Jahren

Herr Finkler, die fünften Lohheckentage in Eiweiler sind vorbei. Wie stufen Sie sie die diesjährigen im Vergleich zu den vier vorangegangenen Veranstaltungen ein?Klaus Finkler: Es waren wieder schöne und sehr ansprechende Tage, an denen wir unsere Geschichte darstellen konnten. Sie reihen sich würdig in die Vorgängerfeste ein

Herr Finkler, die fünften Lohheckentage in Eiweiler sind vorbei. Wie stufen Sie sie die diesjährigen im Vergleich zu den vier vorangegangenen Veranstaltungen ein?Klaus Finkler: Es waren wieder schöne und sehr ansprechende Tage, an denen wir unsere Geschichte darstellen konnten. Sie reihen sich würdig in die Vorgängerfeste ein. Diesmal konnten wir die Lohe leider nicht mehr direkt in der Hecke machen, wie das früher der Fall gewesen war. Der dafür notwendige Eichenbestand fehlte in der Eifelbach. Wir mussten deshalb die Stämmchen aus anderen Beständen auf der Gemarkung nehmen.Wie viele Gäste waren an den drei Tagen gekommen?Finkler: Es waren rund 1000, und das ist sehr erfreulich.Sind Ihnen auch auswärtige Besucher aufgefallen?Finkler: Ja, vor allem aus der näheren Umgebung wie Primstal, Bosen, Braunshausen, Selbach, Kastel und Neunkirchen/Nahe. Ich habe aber auch Besucher aus dem Bohnental und aus dem Lebacher Raum gesehen.Wie viele Eiweiler Bürger waren in die Organisation eingebunden?Finkler: Im Vorbereitungsteam waren 20 Bürger. In die Vorführungen teilten sich acht Männer. Ansonsten hat jeder Ortsverein Helfer für die Stände abgestellt. Haben sich auch jüngere Menschen für die Lohheckentage interessiert? Sie sollen ja diese Tradition später einmal weiterführen.Finkler: Viele junge Leute aus dem Dorf haben von sich aus ihr Interesse daran bekundet und tüchtig mitgemacht. Das gibt uns Hoffnung, dass diese Veranstaltung in fünf Jahren wieder stattfinden kann.Und Sie werden wieder dabei sein?Finkler: So Gott will werde ich wieder mitmachen. Schließlich bin ich schon seit 1992 dabei.