Feuerschlucker und Gaukler trotzten Regen und Wind in Kutzhof

Heusweiler : Feuerschlucker und Gaukler trotzen Regen und Wind

Friedlich, freundlich und fantasievoll sind die Freunde des Mittelalters. Am vergangenen Wochenende stellten sie eine weitere Eigenschaft unter Beweis: Hartgesotten mussten sie sein. Das Wetter hatte es mit den Mittelalterfans und den Veranstaltern rund um Sascha Jablonski nicht sonderlich gut gemeint.

Am Samstag war es noch recht milde gestimmt, aber am Sonntag war‘s mit Regen und frischem Wind ungemütlich. Dennoch gefiel es den Beteilgten auf dem 6. Kutzhofer Mittelaltermarkt.

Was so viele Menschen seit einigen Jahren am Mittelalter fasziniert, ist nicht exakt erforscht. Vielleicht ist es die heimliche Sehnsucht nach übersichtlicheren Zeiten in Zeiten großer Unsicherheit, die Suche nach Heimat oder das pure Vergnügen. Möglicherweise ist es eine Mischung aus allem Genannten. Auf jeden Fall versetzte dieses mittelalterliche Treiben, mit allem, was dazu gehört, die vielen Besucher ein paar Jahrhunderte zurück in eine Zeit, in der es finster in der Nacht und meist mühselig am Tage gewesen war, eigentlich genauso wie heute. Zum dritten Mal fand der beliebte Markt rund um die Pfarrkirche des Heiligen Jakobus des Älteren statt. Die Freiwillige Feuerwehr Kutzhof sorgte für leckeres Essen zu erschwinglichen Preisen, Met und Biere der verschiedensten Sorten aus der Taverne von Alkoholix erfreuten die Durstigen.

Das Flanieren über den kleinen, aber feinen Markt mit 18 Ständen war ein Vergnügen, allerdings nur am Samstag. Jeder kennt jeden, jeder scherzte und freute sich über das Zusammensein mit Gleichgesinnten. Die Besucher spazierten vorbei an der Räucherey Hexenkessel mit Düften aus aller Welt, hin zu den Salben gegen oder für alles, je nachdem. Dazwischen fand sich geschmackvoller Schmuck und Spielzeug wie Holzschwerter und Schilde, künstlerisch bemalt, und eine Vielzahl von Accessoires, mit Bezug zum Mittelalter. Die ganz kleinen Gäste konnten sich Elfenmotive und vieles mehr ins Gesicht zaubern lassen. Feuerschau, Gaukler und Jongleure sowie viel Musik rundeten die sechste Auflage des schönen Festes rund um die Pfarrkirche in Kutzhof ab.

Mehr von Saarbrücker Zeitung