FDP: Naturschutzgebiet im Fröhner Wald inhaltlich doch machbar

FDP: Naturschutzgebiet im Fröhner Wald inhaltlich doch machbar

"Chancenlos" hatte das Umweltministerium den Antrag des Heusweiler Gemeinderates bewertet, den Heusweiler Teil des Fröhner Waldes in die Liste möglicher FFH-Naturschutzgebiete aufzunehmen (Hintergrund des Antrages war es, über den Naturschutz Windräder im Wald zu verhindern - wir berichteten).

Der Heusweiler FDP-Vorsitzende Oliver Luksic kritisiert die Aussage des Ministeriums: Nur weil die Regierung unbedingt Windkraft im Fröhner Wald wolle, sei die Chance gleich null. Inhaltlich sei es dagegen durchaus möglich, "da es auf der anderen Seite der Autobahn im gleichen Wald ein FFH-Gebiet geben soll." Sinn der FFH-Richtlinie sei ja ein zusammenhängendes Schutznetz, die Nicht-Ausweisung sei also "sachlich nicht begründet". Einer inhaltlichen Auseinandersetzung gehe das Ministerium aus dem Weg, sei auch einer Einladung in den Rat nicht gefolgt.

Luksic erinnert zudem an die umstrittene Aufnahme privater Grundstücke in Holz in die saarländische Liste der FFH-Gebiete: In diesem Zusammenhang habe es geheißen, "man nehme gerne weitere Gebiete auf, um einen Wegfall zu kompensieren".

Mehr von Saarbrücker Zeitung