Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 19:15 Uhr

Fahrer verschlafen Diebstahl: Teile von Lastwagen abmontiert

Kutzhof. Bei der Polizei hat man ja schon viel erlebt, aber das ließ auch die Beamten der Polizeiinspektion (PI) Köllertal über die Dreistigkeit der Diebe staunen: Zwischen Samstag, 22.40 Uhr, und dem gestrigen Sonntag, 6.30 Uhr, sind auf dem Autobahnrastplatz Kutzhof Teile von zwei Lastwagen abgebaut und gestohlen worden, während die Fahrer in ihren Kabinen schliefen. Obendrein war der große Rastplatz an der Autobahn 8 in Fahrtrichtung Luxemburg, wie in den meisten Nächte, voll belegt - 39 Stellplätze gibt es auf dem Rastplatz Kutzhof-Nord, doch niemand bemerkte etwas von den Diebstählen. Marco Reuther

Betroffen waren ein Lastwagen aus Slowenien, an dem die beiden Hauptscheinwerfer ausgebaut wurden, sowie ein Lastwagen aus Bulgarien, an dem auf beiden Seiten die kompletten, spoilerartigen Seitenverkleidungen über den Tanks abgeschraubt wurden. Der Schaden dürfte jeweils bei etwa 1000 Euro liegen, so die vorläufuge Schätzung der Polizei .

Bei den beiden Lastwagen handelt es sich um die gleichen Modelle von Scania , nämlich den Sattelschlepper Scania 420. Die Polizei geht davon aus, dass die beiden Teile ganz gezielt gestohlen wurden. Deshalb ist es auch von Interesse, zu erfahren, ob irgendwo ein Scania-Sattelschlepper mit Schäden an den Scheinwerfern oder den Seitenteilen aufgefallen ist.

Neben dem eigentlichen Fall ist die Verständigung eine zusätzliche Herausforderung, wenn auch Ausländer beteiligt sind. Wie löst man dann das Verständigungsproblem? "Oft mit ‚Händen und Füßen' oder mit Englisch", sagt Antonio Tassone von der PI Köllertal, "in diesem Fall konnte der slowenische Fahrer gut Englisch". Ansonsten nutzt man auch mal ein bisschen Französisch oder Italienisch, "was gerade geht".

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Köllertal in Heusweiler, Telefon (0 68 06) 91 00.