1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Heusweiler

Sendemasten in Heusweiler verschwinden: Erste Schritte zur Sender-Demontage

Sendemasten in Heusweiler verschwinden : Erste Schritte zur Sender-Demontage

Im ersten Quartal 2018 sollen die Sendemasten des Saarländischen Rundfunks in Heusweiler abgebaut werden.

Es ist der erste kleine bauliche Schritt der zeigt, dass die „Heusweiler Wahrzeichen“ – die Sendemasten des Saarländischen Rundfunks – verschwinden werden: Vorige Woche erhielten wir von Ernst Schäfer, dem Landwirt des zwischen Heusweiler und Obersalbach gelegenen Langenfelder Hofs, den Hinweis, dass das kleine Gebäude am Fuße des 50 Meter hohen Sendemastes (also dem kleinsten der drei Maste) entfernt worden sei und nun vor der Umzäunung stehe.

Bereits seit Monaten pfeifen es die Spatzen von den Dächern – oder in diesem Falle von den Sendemasten – dass die SR-Sendeanlage, nachdem der letzte von dort ausgestrahlte Mittelwellensender  Ende 2015 abgeschaltet worden war, „demnächst“ abgebaut werde. Ein genaues Datum wurde seitens des SR jedoch nicht genannt, da die Rundfunkanstalt zuerst versuchte, den Sender zu verkaufen. Da aber diese Bemühungen bisher keinen Erfolg zeigten, bleibt nichts anderes übrig, als die beiden 120 Meter hohen und den 50 Meter hohen Mast zu demontieren.

Zeitgleich mit den Sendemasten soll dann auch das Gitternetz abmontiert werden, das einst über einem 600 Meter langen Teilstück der Autobahn 8 angebracht worden war, um die Fahrzeuge vor der früher starken Senderleistung abzuschirmen. Das schilderte der kommissarische SR-Fachbereichsleiter Programmverbreitung, Reinhard Donie.

Auch über den Termin des Rückbaus gibt es nun konkretere Angaben: Voraussichtlich im ersten Quartal des kommenden Jahres sollen Sendeanlagen und Gitternetz demontiert werden. Das kleine Häuschen, auf dessen Abbau uns Schäfer aufmerksam machte, wird verkauft. Donie erklärte dazu auch: „Bevor wir die Sendemasten demontieren, müssen wir die Abstimmhäuschen entfernen.“