| 13:30 Uhr

Vollmundig im Geschmack
Eiweiler genießt sein Jubiläumsbier

Brauerei-Chef Alexander Kleber und Ortsvorsteher Richard Wachall (von links) stellen das Eiweiler Jubiläumsbier vor.
Brauerei-Chef Alexander Kleber und Ortsvorsteher Richard Wachall (von links) stellen das Eiweiler Jubiläumsbier vor. FOTO: Fredy Dittgen
Eiweiler. Eiweiler feiert in diesem Jahr sein 800-jähriges Bestehen. Die örtliche Großwaldbrauerei hat deshalb ein spezielles Jubiläumsbier gebraut, welches Brauereichef Alexander Kleber beim Neujahrsempfang vorstellte und verköstigten ließ. „Ortsvorsteher Richard Wachall war im alten Jahr zu mir gekommen und sagte, wir haben nächstes Jahr was zu feiern. Dafür wünsche ich mir ein spezielles Bier“, sagte Kleber. Herausgekommen ist ein untergäriges Vollbier mit 90 Prozent Pilsener Malz und zehn Prozent Spezialmalz. Dazu Kleber: „Dabei handelt es sich um ein Karamellmalz, ein dunkleres Malz, das mehr Vollmundigkeit verspricht.“

Das Jubiläumsbier hat einen Alkoholgehalt von 5,1 bis 5,2 Prozent. „Es ist absolut gut trinkbar und sehr bekömmlich“, versprach Kleber. Das Etikett ist ein „Nostalgieetikett“ und zeigt das Eiweiler Viadukt, über das gerade eine Dampflokomotive fuhr, sowie das Eiweiler Wappen. Der Schriftzug besteht aus den Worten: „Jubiläumsbier 800 Jahre Eiweiler“. Kleber erklärte, er habe den Wunsch des Ortsvorstehers sehr gern erfüllt. „Denn welcher Ort hat schon eine eigene Brauerei? Das gibt es in der weiteren Umgebung nicht mehr. Und wenn ein Ort 800 Jahre alt wird, ist es mir auch wirklich Wert gewesen, dass wir uns Mühe gegeben haben, ein besonderes Bier zu brauen. Ich hoffe, es schmeckt allen.“ Zumindest die Gäste beim Eiweiler Neujahrsempfang lobten nach einer Verköstigung den vollmundigen Geschmack des neuen Bieres aus der Großwaldbrauerei.



(dg)