1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Heusweiler

Einkaufswagen Problem für Behinderte in Riegelsberg?

Aus dem Gemeinderat : Einkaufswagen nicht immer gut für Behinderte

Auf Antrag der SPD-Fraktion hat der Heusweiler Gemeinderat einstimmig einen offenen Brief an die Heusweiler Discounter und Supermärkte verabschiedet, in dem die Unternehmen gebeten werden, behindertengerechte Einkaufswagen anzuschaffen.

Der Rat setze sich dafür ein, „die Inklusion und Teilhabe aller Menschen zu fördern“, heißt es im Brief.

Antragsteller Stefan Schmidt (SPD) sagte, dass es „ein guter Schritt zu mehr Gleichberechtigung von Behinderten und Nichtbehinderten wäre, wenn die Einzelhändler unserer Bitte folgen würden“. Denn in der Gemeinde gäbe es Familien, denen das Einkaufen durch verschiedenste Beeinträchtigungen erschwert werde. Dies sei vor allem dann der Fall, wenn man Kinder mit Behinderung mit zum Einkaufen nimmt: Mit dem herkömmlichen Einkaufswagen gebe es ein Problem, wenn das Kind im Einkaufswagen mitfahren soll. Den dann  verringere sich der noch für eingekaufte Waren verfügbare Platz „auf ein nicht mehr nutzbares Maß“, sagte Schmidt. Die Erfahrungen Betroffener zeigten, „dass viele Familien froh über eine entsprechende Unterstützung in diesem Bereich wären“.