1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Heusweiler

Drei Container mehr an der Großwaldhalle

Drei Container mehr an der Großwaldhalle

Nach den Plänen des Eiweiler Ortsrates sollen drei Container für Altpapier und Glas vom alten Rathausplatz an die Großwaldhalle verlegt werden. „Jetzt bekommen wir dort einen neuen Schandfleck“, befürchtet ein Bürger.

Auf dem Marktplatz an der Eiweiler Großwaldhalle stehen mehrere Container für Altpapier und Glas. Jetzt sollen dort drei weitere Container aufgestellt werden, beschloss der Ortsrat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig. Grund: Noch in diesem Jahr wird mit der Neugestaltung des alten Rathausplatzes begonnen (wir berichteten). Dadurch muss für die derzeit dort stehenden Container ein neuer Platz gefunden werden. "Die Verwaltung hatte die Idee, diese drei Container an die Großwaldhalle zu verlagern. Das hätte für die Eiweiler Bürger den Vorteil, dass es nur noch einen Containerplatz gibt, wo sie hinfahren müssen, und dass der neue Rathausplatz von Verschmutzungen frei bleibt", erklärte Ortsvorsteher Richard Wachall (CDU ).

Die CDU beantragte deshalb, dass für die Erweiterung des Containerplatzes an der Großwaldhalle Geld in den Doppelhaushalt 2015/2016 eingestellt werden soll. CDU-Sprecher Michael Paul: "Wir haben in Eiweiler leider sonst keine gemeindeeigenen Grundstücke mehr, auf denen Container aufgestellt werden könnten. Aber wir finden, dass der Platz an der Großwaldhalle mit Rasenschottersteinen befestigt und eingezäunt werden muss, damit das Altpapier nicht wild in der Gegend herum fliegt." Außerdem soll die Verwaltung mit dem EVS klären, ob die Container zweimal wöchentlich geleert werden können, beantragte Paul.

Die SPD stimmte dem CDU-Antrag zu. Zusätzlich plädierte SPD-Sprecher Adolf Schenk dafür, die Blaue Tonne mehr ins Bewusstsein der Bürger zu rufen, sie würde zu wenig genutzt. Das bestätigte Manfred Weber (SPD ): "Die Blaue Tonne ist kostenlos, aber in unserer Straße haben sie die wenigsten. Wenn mehr Leute zur Blauen Tonne greifen würden, wären die Container nicht schon nach drei Tagen voll." Proteste gegen die Erweiterung des Standortes an der Großwaldhalle gibt es aus den Reihen der Anwohner. Felicitas Zimmer sprach sich in einem Brief an den Ortsvorsteher gegen eine Erweiterung aus, Axel Herrmann äußerte sich in der Ortsratssitzung. "Der alte Rathausplatz war ein Schandfleck. Jetzt bekommen wir einen neuen an der Großwaldhalle. Ich befürchte, dass unser eigentlich schöner Marktplatz zu einem richtigen Dreckecken wird", sagte Herrmann.