| 21:17 Uhr

3. Volleyball-Liga
Dramatik im Aufstiegsrennen

Trainer Patrick Fielker schaut im Heimspiel gegen den TV Sinsheim genau hin, was seine Spielerinnen Haley Kindall und Tina Alles (von rechts) am Netz machen. Der TV Holz gewann das Verfolgerduell in der 3. Liga Süd gegen den punktgleichen Konkurrenten mit 3:1.
Trainer Patrick Fielker schaut im Heimspiel gegen den TV Sinsheim genau hin, was seine Spielerinnen Haley Kindall und Tina Alles (von rechts) am Netz machen. Der TV Holz gewann das Verfolgerduell in der 3. Liga Süd gegen den punktgleichen Konkurrenten mit 3:1. FOTO: Andreas Schlichter
Holz. Holz hat sich Platz drei in der 3. Liga Süd erkämpft. Ob direkter Aufstieg, Relegation oder am Ende der Blick in die Röhre – alles scheint möglich. Von Lucas Jost

Geht noch etwas in Sachen Zweitliga-Aufstieg für den TV Holz? Die Entwicklungen in der 3. Volleyball-Liga Süd könnten die Hoffnung erneut entfachen. Alles scheint für den Tabellendritten TV Holz noch drin zu sein. Es gab fünf Aufstiegskandidaten aus den beiden 3. Ligen Süd und Ost. Nun könnte sich ein Konkurrent verabschieden: Dem frisch gebackenen Meister der 3. Liga Süd, dem VC Wiesbaden II, fehlt Geld, um den Zweitliga-Aufstieg wahrzunehmen. Wiesbadens Sportwart Niels Hoffmann hat deshalb eine „Crowdfunding“-Kampagne ins Leben gerufen, um den fehlenden Betrag aufzutreiben. „Rund 27 000 Euro zusätzlich stemmen – eine immense Summe, die wir ohne eure Hilfe nicht aufbringen können“, heißt es in dem Aufruf für die Sammelaktion.


Für den TV Holz könnte die Not des Konkurrenten zum Glücksfall werden. Denn er hat am vergangenen Sonntag den punktgleichen SV Sinsheim mit 3:1 besiegt. Holz ist am letzten Spieltag am 7. April nur von Platz drei zu verdrängen, wenn die Saarländerinnen beim Tabellenachten TV Jahn Kassel mit 0:3 verlieren und Verfolger TV Villingen beim Tabellenneunten SSC Bad Vilbel mit 3:0 oder 3:1 gewinnt. Oder, wenn Holz mit 1:3 verliert und Villingen mit 3:0 gewinnt.

Theoretisch ist sogar der direkte Aufstieg noch möglich: Sollte der Tabellenzweite TV Waldgirmes, der einen Punkt mehr als der TV Holz hat, keine drei Punkte gegen den Vorletzten TSG Bretzenheim einfahren, könnte Holz mit einem Drei-Punkte-Sieg vorbeiziehen. Und dann käme er sogar als erster Aufsteiger in Frage, wenn Meister Wiesbaden II zurückziehen sollte.

Im Spiel gegen Sinsheim an der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken gab es viele lange Ballwechsel. Die Gastgeberinnen überzeugten mit einer guten Defensivarbeit unter der Leitung von Natalie Dier, die diese Position aufgrund einer Fußverletzung von Gina Lehnen alleine ausfüllen musste. Die Mannschaft von Trainer Patrick Fielker gewann den ersten Satz mit 25:23. Und Durchgang zwei holte sich der TV Holz mit 25:17.

Der TV Sinsheim sicherte sich dann den dritten Satz mit 25:22. Dem hohen Tempo und den vielen langen Ballwechseln mussten die Gäste, die mit nur zwei Auswechselspielerinnen angereist waren, in der Folge aber Tribut zollen. Der TV Holz sicherte sich den vierten Satz mit 25:18 – und damit drei Punkte und Rang drei in der Tabelle.



„Die Kulisse heute war phänomenal“, sagte die Holzer Spielerin Denise Linz mit Blick auf die etwa 250 Zuschauer. Sie ergänzte: „Besser als heute hätte unser letztes Spiel nicht werden können. Ich bin immer noch ein bisschen sprachlos, dass wir Platz drei erreicht haben. Das war unser Ziel. Und darauf können wir stolz sein.“