Verletzter Dieb mit „psychischen Ausfallerscheinungen“: Dieb rastet in Saarbahn aus und beleidigt Polizei

Verletzter Dieb mit „psychischen Ausfallerscheinungen“ : Dieb rastet in Saarbahn aus und beleidigt Polizei

Wenig klug zeigte sich ein Dieb, der durch einen Ausraster die Polizei auf den Plan rief, während er noch Beute bei sich trug. „Die Leitstelle der Saarbahn meldete am frühen Samstagmorgen eine am Kopf verletzte Person, die trotz Aufforderung des Zugführers die Saarbahn nicht verließ“ und „sehr renitent und aggressiv“ sei, heißt es im Polizeibericht. Ein Kommando der Polizei Köllertal kam zum Saarbahn-Haltepunkt im Heusweiler Zentrum. Der Mann verhielt er sich weiter renitent, beleidigte die Beamten „auf übelste Weise, deren Wortlaut man nicht wiedergeben kann, und spuckte diese an und zu ihrer Missachtung vor ihnen auf den Boden“. Mit herbeigerufener Verstärkung aus Saarbrücken-Burbach konnte der in Saarbrücken amtsbekannte 20-Jährige schließlich, gegen 7.20 Uhr nahe des alten Bahnhofs, fixiert werden. Aufgrund psychischer Ausfallerscheinungen wurde er einem Arzt zugeführt, der eine Einweisung in eine Klinik befürwortete.

In der Jackentasche des 20-Jähigen befanden sich eine Geldbörse und ein Handy, die zwei Taschendiebstählen in Saarbrücken zugeordnet und ihren Besitzern zurückgegeben werden konnten. Der 20-Jährige war schon in der  Nacht zuvor in Saarbrücken unangenehm aufgefallen und hatte dort ebenfalls Polizisten beleidigt. Eine Platzwunde am Kopf hatte er da schon. Gegen den Mann wurden Ermittlungsverfahren wegen versuchter Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet.

Mehr von Saarbrücker Zeitung