Die Unkonzentrierten

Die Volleyballerinnen des TV Holz haben am Samstag ihr Heimspiel gegen Stuttgart verloren und sind somit weiterhin ohne Sieg in der Saison. Schuld an der erneuten Schlappe waren wieder eigene Fehler

"Hätten wir in den ersten beiden Sätzen keine so hohe Fehlerquote gehabt, wäre es bestimmt anders ausgegangen", sagte Lisa Riedel, Zuspielerin der Prowin Volleys des TV Holz , nach der nun vierten Niederlage ihres Teams in Folge. Auch am vergangenen Samstag reichte es nicht für den ersten Sieg in der neuen Saison in der 2. Bundesliga, als die saarländischen Volleyball-Damen in der Herman-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken auf die Mannschaft der Allianz MTV Stuttgart II traf. Mit 1:3 (19:25, 22:25, 25:23, 25:27) verlor der TV Holz am Ende eines packenden Finales im vierten Satz.
Überlegene Gäste

Los ging es jedoch alles andere als spannend: Die Gäste aus Baden-Württemberg waren den Gastgeberinnen in allen Belangen überlegen - explosiv in der Offensive und souverän beim Blocken der Holzer Angriffsbälle. Nicht ein Mal konnten sich die Volleys in diesen Sätzen eine Führung erspielen und präsentierten sich vor der Heimkulisse mit rund 150 Zuschauern kraft- und chancenlos. "Die Stimmung war am Anfang noch nicht so gut, aber im dritten Satz haben wir uns dann selbst gepusht", sagte Riedel, die im dritten Durchgang für Tina Alles eingewechselt wurde. Und tatsächlich spielten die TV-Spielerinnen nun stark auf, setzten ihre Importspielerinnen Rachel Olinyk und Alexis Loewen besser in Szene und entschieden diesen Satz mit zwei Punkten für sich.

Diese gute Leistung der Gastgeberinnen steigerte sich zu Anfang des vierten Satzes in eine deutliche Überlegenheit. Leichtfüßig und wie im Rausch erspielten sich die Volleys einen schnellen Vorsprung: Nach wenigen Minuten stand es bereits 13:6, und der zweite Satzsieg schien nur noch Formsache zu sein. "Im Volleyball darf man nicht nachlassen, aber genau das ist uns dann passiert", versuchte TV-Trainer Jörn Riemenschneider, den folgenden Leistungsabfall seiner Mannschaft zu erklären. Schnell war der Vorsprung der Volleys dahin, und die Gäste aus Stuttgart hatten zum 16:16 ausgeglichen. Danach entwickelte sich ein dramatisches Spiel, in dem es keiner Mannschaft gelang, mehrere Punkte in Folge zu erzielen. Am Ende führte ein Aufschlagfehler des TV Holz zum 25:26 und auch den folgenden Punkt zum Satz- und Spielsieg ging an die Gäste aus Stuttgart. "Wir können auf einem hohen Level spielen, das sieht man auch, aber unser Problem ist, dass wir noch viele Momente haben, in denen die Spannung fehlt - und wir nicht mehr konzentriert sind", erklärte Zuspielerin Riedel.

Mehr von Saarbrücker Zeitung