| 20:36 Uhr

Viertelfinale auf dem Hartplatz
Die Generalprobe ist gelungen

Mike Seewald (links) attackiert den Dillinger Yannik Schetter. Der Köllerbacher brachte mit seinem Treffer zum 1:0 in der 49. Minute die Gastgeber auf die Siegerstraße. Die Sportfreunde gewannen die Partie mit 3:0.
Mike Seewald (links) attackiert den Dillinger Yannik Schetter. Der Köllerbacher brachte mit seinem Treffer zum 1:0 in der 49. Minute die Gastgeber auf die Siegerstraße. Die Sportfreunde gewannen die Partie mit 3:0. FOTO: Ruppenthal
Köllerbach. Köllerbach will zum dritten Mal in der Clubgeschichte in das Halbfinale des Saarlandpokals einziehen. Die Sportfreunde spielen morgen beim FC Noswendel Wadern. Von Philipp Semmler

Schaffen es die Sportfreunde Köllerbach zum dritten Mal in ihrer Clubgeschichte unter die vier besten Mannschaften im Fußball-Saarlandpokal? Diese Frage wird am morgigen Mittwoch um 19 Uhr beantwortet. Der Saarlandligist tritt im Viertelfinale beim Verbandsligisten FC Noswendel Wadern an. Gespielt wird auf einem Hartplatz.


„Ich will unbedingt ins Halbfinale, egal wie. Und wenn es im Elfmeterschießen ist“, sagt Köllerbachs Spielertrainer Robin Vogtland. Bislang gelang dies den Sportfreunden zwei Mal. Das letzte Mal ist gar nicht so lange her: Am 13. April 2016 spielte Köllerbach in der Vorschlussrunde gegen den damaligen Regionalligisten FC Homburg. Vor knapp 700 Zuschauern unterlagen die Sportfreunde dem Favoriten mit 0:2. Der Halbfinal-Einzug war 2005. Gegen den Verbandsligisten FC Kutzhof gab es eine 0:1-Heimniederlage nach Verlängerung.

Wenn sich morgen im Viertelfinale die Favoriten durchsetzen, dann würden im Halbfinale die Regionalligisten 1. FC Saarbrücken und SV Elversberg sowie der Oberligist FSV Jägersburg warten (Paarungen siehe Rubrik Amateurfußball auf dieser Seite). Um optimal auf den Braschenplatz vorbereitet zu sein, verlegte Vogtland gestern das Abschlusstraining der Köllerbacher auf dem Hartplatz des FV Püttlingen. „Zudem habe ich mich bei Eppelborns Trainer Jan Berger informiert, was uns dort erwartet“, erklärt der 28-Jährige. Oberligist FV Eppelborn hatte im November im Achtelfinale mit 1:4 nach Verlängerung auf dem Hartplatz in Wadern verloren.



Die Köllerbacher Generalprobe vor dem Pokalspiel glückte übrigens: Die Sportfreunde setzten sich am vergangenen Samstag in der Saarlandliga vor etwa 150 Zuschauern zu Hause gegen den Tabellenfünften VfB Dillingen mit 3:0 (0:0) durch. Nach zwei Niederlagen in den beiden ersten Begegnungen nach der Winterpause war der Erfolg wichtig für das Selbstvertrauen. „Zudem ist es uns das erste Mal in dieser Saison gelungen, eine Spitzenmannschaft zu schlagen“, sagte Vogtland.

Nach einer ausgeglichenen und chancenarmen ersten Halbzeit gingen die Gastgeber vier Minuten nach dem Seitenwechsel in Führung. Gianni Gotthardt flankte den Ball von links an den zweiten Pfosten. Dort legte Torjäger Valentin Solovej das Spielgerät mit dem Kopf in die Mitte zurück. Mike Seewald stand goldrichtig und beförderte den Ball mit dem Fuß zum 1:0 über die Linie. Danach schwächste sich Dillingen selbst. Julian Ottinger sah nach einem Foulspiel an Gotthardt in der 58.Minute die Gelb-Rote Karte.

In Überzahl machten die Sportfreunde in der Schlussphase den Sack zu: Samir Louadj schickte in der 80. Minute mit einem Steilpass Solovej auf die Reise. Der nahm den Ball mit, setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und schoss unhaltbar zum 2:0 ins lange Eck. Für den Köllerbacher Kapitän, der wegen eines Ellbogenbruchs weite Teile der Vorrunde verpasst hatte, war es sein fünfter Saisontreffer. Drei Minuten später landete der Ball nach einer von den Gästen abgewehrten Flanke vor den Füßen von Gotthardt. Der zog aus 16 Metern volley ab - und die Kugel zappelte zum 3:0-Endstand im Netz.

In der Saarlandliga erwartet der Tabellenneunte Sportfreunde Köllerbach am kommenden Sonntag um 15 Uhr den Tabellenelften SV Bübingen.