Die Chance auf den Doppelsieg

Die Volleyballerinnen des TV Holz müssen gleich zwei Mal ran: Am Samstag haben sie SW Erfurt und am Sonntag VCO Dresden zu Gast in Fischbach. Beide Teams haben ein ähnliches Leistungsniveau wie Holz. Außenangreiferin Alica Zimmer ist dennoch vorsichtig.

Mannschaften aus dem Osten Deutschlands scheinen den Prowin Volleys TV Holz zu liegen. In Engelsdorf-Leipzig holten die Volleyballerinnen den ersten Auswärtspunkt in dieser Zweitliga-Saison, gegen Chemnitz sowie in Grimma gab es sogar insgesamt sechs Punkte. Jetzt könnte Holz seine Erfolgsserie gegen den Osten fortsetzen, denn beim Doppelspieltag an diesem Wochenende treffen die Volleys am Samstag, 18 Uhr, auf den Tabellensechsten SW Erfurt und am Sonntag, 15 Uhr, auf den Achten VCO Dresden . Beide Spiele finden in der Fischbachhalle in Fischbach statt. Dazu der Holzer Pressesprecher Dirk Reckstadt: "Unsere Halle in Heusweiler ist am Wochenende belegt."

Warum Holz zwei Mal ran muss, erklärt Reckstadt so: "Der Rahmenspielplan der Volleyball-Bundesliga sieht für jede Mannschaft sowohl in der Hin- als auch in der Rückrunde einen Doppelspieltag vor. Für uns also an diesem Wochenende und am 21. und 22. Februar in Chemnitz. Wir sehen in dieser Vorgehensweise den Vorteil, bei unseren Auswärtsspielen im Februar nur eine Hin- und Rückfahrt zu haben. Den Vorteil haben wohl alle Mannschaften, denn Dresden spielt am Samstag in Offenburg und reist am Tag darauf zu unserem Spiel nach Fischbach an."

Dass die Spielortverlegung ein Nachteil für Holz sein könnte, will Außenangreiferin Alica Zimmer nicht ausschließen: "Es ist schon angenehmer, seine Heimspiele in einer Halle auszutragen, die man kennt, weil man dort ständig trainiert." Alica Zimmer ist 19 Jahre alt, wohnt in Lebach und studiert im ersten Semester auf Lehramt. 14 Jahre lang spielte sie beim TV Lebach , zuletzt in der Regionalliga, bevor sie auf Anfrage des Holzer Managers Philipp Grau im Sommer den Sprung in die 2. Bundesliga wagte. "Die 2. Liga ist eine Herausforderung. Das ist etwas, was ich unbedingt erleben möchte. Ich will so viel wie möglich spielen und mich weiter entwickeln", sagt Zimmer. Und sie durfte bisher auch schon ein paar Mal spielen. "Ich weiß, dass ich noch viel lernen und geduldig sein muss, denn die 2. Liga ist sehr stark. Deshalb hat es mich schon überrascht, dass ich so oft spielen durfte, zwei Mal sogar über eine längere Distanz."

Dass der TV Holz derzeit auf dem siebten Platz liegt - genau zwischen den beiden Gegnern vom Wochenende - überrascht Zimmer ebenfalls: "Das war nicht unbedingt so zu erwarten, aber im Moment läuft es prima. Vor allem der 3:0-Sieg in Grimma war ja sensationell. Da haben viele Leute nach dem Spiel angerufen und gefragt, ob der Liveticker kaputt gewesen ist, die wollten das gar nicht glauben." Dennoch dürfe das Team jetzt nicht abheben, warnt sie: "Wir müssen uns auf die Spiele am Wochenende konzentrieren. Unsere Co-Trainerin Anja Steil hat uns mit Videos über Erfurt und Dresden informiert. Das sind zwei Mannschaften, die mit uns auf Augenhöhe sind." Wird es am Doppelspieltag auch einen Doppelsieg geben? Zimmer bleibt zurückhaltend: "Das wäre natürlich super, aber Trainerstab und Mannschaft freuen sich über jeden Punkt, den wir holen."