| 20:27 Uhr

Das Osterwetter im Köllertal
Der Regen wird wärmer

FOTO: SZ / Robby Lorenz
xxx Von Jörg Hoffmann

Der Wetterfahrplan an den Osterfeiertagen gestaltet sich abwechslungsreich und genauso bunt wie die Ostereier. Dem Köllertal wird fast die ganze Bandbreite an Wetter geboten: von Regen über Schauer, dichten Wolken bis hin zu kurzen sonnigen Phasen bei zunächst kühlen, später milden Luftmassen ist von allem etwas dabei. Der ersehnte, nachhaltige Frühlingsdurchbruch lässt auf sich warten, denn der Monatswechsel zeigt sich wechselhaft und launisch unter Tiefdruckeinfluss, dennoch sind zwischen den Tiefs auch freundliche Phasen zu erwarten.


Nach einem kühlen März-Ausklang scheint es aber an den ersten Apriltagen mit den Temperaturen spürbar aufwärts zu gehen, ohne dass jedoch auch das Wetter lupenrein frühlingshaft wird – immerhin wird der Regen aber wärmer! In der Karwoche wurde es zur Wochenmitte durch Sturmtief Elisabeth nass und stürmisch. Die atlantische Tiefdruckzone über Westeuropa und den Britischen Inseln dehnt sich auch zu Ostern nach Mitteleuropa aus.

So kommt es an Gründonnerstag nach Abzug des Sturmtiefs zu kurzer Wetterberuhigung unter schwachem Zwischenhocheinfluss. Bei wechselnder Bewölkung gibt es neben freundlichen Phasen vereinzelt Schauer. Es bleibt windig bei Höchstwerten um 8 Grad. An Karfreitag etabliert sich über Westeuropa ein Zentraltief. Zwischen dem nach Osten abziehenden Zwischenhoch und dem nächsten Tief Franziska über dem Ärmelkanal dreht der böige Wind bei Temperaturen um 10 Grad auf Süd bis Ost. Zunächst ist es noch aufgeheitert, im Tagesverlauf trübt es rasch ein, so dass wir ab dem Nachmittag mit leichtem Regen rechnen müssen.



Der Samstag zeigt sich stark bewölkt und regnerisch, es wird kühler bei 5 bis 7 Grad. Zum Start in den April liegen wir am Sonntag auf der Rückseite des Tiefs. Bei einem Wechsel aus dichten Wolken mit etwas Sonne sollte die Ostereiersuche bei Höchstwerten um 8 Grad trocken über die Bühne gehen. An Ostermontag dreht die Strömung auf der Vorderseite des nächsten Tiefs Gabi über England auf Süd bis Südwest, so dass sehr milde Luft einfließt.

Zunächst ist es freundlich mit zeitweiligem Sonnenschein bei Höchstwerten von 12 bis 14 Grad, ehe uns dichtere Wolken des Tiefs auf die Pelle rücken und Schauer aufziehen. An den Folgetagen bleibt es wechselhaft, wobei schauerartige Regenfälle im Wechsel mit kurzen, freundlichen Abschnitten auftreten. Mit Höchstwerten zwischen 13 und 16 Grad wird es frühlingshaft mild, doch nur vorübergehend. Gegen Ende der Woche kühlt es im Köllertal wieder etwas ab.