Der neue Ortsrat Wahlschied nimmt seine Arbeit auf

Konstituierende Sitzung : Der neue Ortsrat Wahlschied nimmt seine Arbeit auf

Bei den Wahlen am 27. Mai gelang der neuen Wahlschieder Gruppierung „Bürger für Bürger“ (BfB) mit 27,5 Prozent der Stimmen der Sprung in den Ortsrat. Mit der konstituierenden Sitzung und der Verpflichtung des Ortsvorstehers Reiner Zimmer (SPD) und der sechs Ortsräte Harry Ruloff, Dr. Ulrich Honecker (beide BfB), Ute Hubig (CDU), Jennifer Fahrenkamp, Catrin Pörtner, Christoph Feld sowie Ortsvorsteher Reiner Zimmer (alle SPD) ist der neue Ortsrat beschlussfähig.

Der Heusweiler Bürgermeister Thomas Redelberger und Ortsvorsteher Zimmer würdigten auch die Arbeit des bisherigen Ortsrates. Reiner Zimmer (seit 2017 Landtagsabgeordneter, seit 2009 Ortsvorsteher) betonte in seiner Rede, er wünsche sich eine ebenso gute Zusammenarbeit mit den Räten wie in den Jahren zuvor. Als wichtige Aufgaben des Gremiums nannte er die Vollendung der Sanierung der Sport-und Kulturhalle und die Erneuerung des maroden Dorfbrunnens (in beiden Fällen hat der Gemeinderat das letzte Wort).

Er werde sich zudem, so Zimmer, verstärkt um die Unterstützung der Dorfgemeinschaft mit allen Vereinen kümmern. Wahlschied ist mit 212 Hektar von der Fläche her der kleinste Ortsteil der Gemeinde Heusweiler. Dort leben etwa 1600 Einwohner.

Die Ortsräte, so Bürgermeister Redelberger nach der Sitzung gegenüber der Saarbrücker Zeitung, seien ein wichtiges Bindeglied zwischen Verwaltung, Politik und den Menschen im Ort. Sie hätten nicht nur eine politische, sondern eher noch eine persönliche Bedeutung. Die Bürger wären oftmals „per Du“ mit den Ratsmitgliedern und hätten keine Scheu, sie mit ihren Anliegen anzusprechen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung