Bester Azubi bei den Zerspanungsmechanikern kommt aus Heusweiler

Handwerk : Er bringt Metall präzise in Form

„Ich mag meinen Beruf sehr“, sagt der junge Mann: Der 26-jährige Dominic Zimmer aus Heusweiler machte den landesbesten Abschluss als Zerspanungsmechaniker.

An seinem Arbeitsplatz werden durch Drehen, Fräsen oder Schleifen Präsizions-Bauteile aus Metall gefertigt. Diese Arbeit liebt Dominic Zimmer: „Ich mag meinen Beruf sehr. Man muss stets konzentriert arbeiten, es gibt viel Abwechslung, und somit wird es einem auch nicht langweilig.“ Der 26-jährige aus Heusweiler hat vor zweieinhalb Jahren seine Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker bei der Fuchs und Tausend GmbH in Saarbrücken begonnen. Diese schloss er mit der Note „sehr gut“ als Landesbester ab. Eine Leistung, für die er von der Handwerkskammer des Saarlandes im Januar geehrt wurde. „Durch mein Abitur konnte ich die eigentlich dreieinhalbjährige Ausbildung um ein Jahr verkürzen“, erzählt er. „Während der Lehre und der Prüfung habe ich einfach mein Ding gemacht und wusste, dass ich recht weit vorne dabei war. Aber dass ich Landesbester wurde, hat mich dann doch positiv überrascht.“

Nach seinem Abitur hatte er zuerst ein Jahr bei der Bundeswehr verbracht. Danach begann er ein Mathestudium an der Uni in Saarbrücken. „Das habe ich aber schon nach einem halben Jahr abgebrochen. Es war einfach nicht das Richtige für mich.“ Sein Herz schlägt für das Handwerk. Über einen Freund habe er den Beruf des Zerspanungsmechanikers kennengelernt. An der CNC-Maschine fertigt der 26-Jährige jetzt hochgenaue Kleinteile für sämtliche Industriezweige, alles genau nach Modellen, die der Kunde liefert.In seinem Ausbildungsbetrieb wurde er fest übernommen, im nächsten Jahr möchte der 26-Jährige mit seinem Meister beginnen. „Doch davor möchte ich gern noch etwas Berufserfahrung sammeln“, sagt Dominic Zimmer, der in seiner Freizeit gerne Sport treibt. Fitnessstudio, klettern, alles was mit Bewegung und Auspowern zu tun hat, liebt er.