| 20:39 Uhr

Schüler und Lehrer musizieren
Beschwingt geht’s in die Sommerferien

Schüler und Lehrer der Friedrich-Schiller-Schule verabschiedeten sich mit einem Konzert in die Ferien. Unser Bild zeigt den Chor einer Fünfer-Klasse mit den Musiklehrern Stefan Monshausen und Manfred Laupsien (rechts).
Schüler und Lehrer der Friedrich-Schiller-Schule verabschiedeten sich mit einem Konzert in die Ferien. Unser Bild zeigt den Chor einer Fünfer-Klasse mit den Musiklehrern Stefan Monshausen und Manfred Laupsien (rechts). FOTO: Andreas Engel
Heusweiler. Schüler und Lehrer der Friedrich-Schiller-Gemeinschaftsschule in Heusweiler legen sich bei Konzert ins Zeug.

„Ein schönes und erfolgreiches Schuljahr krönen wir heute mit unserem Sommerkonzert“, mit diesen Worten begrüßte der Leiter der Friedrich-Schiller-Gemeinschaftsschule, Alexander Paschke, in der großen Sporthalle der Schule die Gäste, vor allem Schülerinnen und Schüler, Freunde und Eltern. Auch in diesem Jahr setzten die Verantwortlichen in der Schule die sympathische Idee fort, sich musikalisch in die Ferien zu verabschieden, „das haben wir uns alle verdient“. Unter der Leitung der Musiklehrer Stefan Monshausen, Manfred Laupsien und Isa Schneider, stellten die Schüler und Lehrer ein abwechslungsreiches Potpourri aus ganz unterschiedlichen Musikrichtungen zusammen.


Schulchor, Chor der Lehrer und Chöre aus verschiedenen Klassen waren beteiligt. Die Bandbreite reichte von „Horch, was kommt von draußen rein“, vorgetragen von Fünftklässlern, über Abbas „Mama Mia“, gesungen vom Schulchor, bis zu Drafi Deutschers „Marmor, Stein und Eisen bricht“, das der Lehrerchor schmetterte. Dazwischen trugen zwei syrische Mädchen, die an der Schule unterrichtet werden, ein Volkslied aus ihrer Heimat vor, und die jungen Schüler Noemi Guidat und Phillip Jung gaben als Zwei-Mann-Band mit Gitarre und Schlagzeug eine Rock-Einlage.

Dass die verschiedenen Klassen auch in unterschiedlichen Kombinationen auftraten, zeigt, dass das Thema Musik an der Schiller-Schule groß geschrieben wird. Und wer auch zurückliegende Konzerte gesehen hat, konnte feststellen, dass sich der Schulchor nochmals gesteigert hat. Unter den Solisten des Abends waren nicht nur Schüler, sondern auch Lehrerin Karla Willmann, die, sehr gekonnt, den Gershwin-Jazzsong „Nice Work“ sang – ein Titel, mit dem sie sich gewissermaßen auch aus dem Berufsleben verabschiedete, da sie mit dem Ende des Schuljahres in Pension geht.



Der letzte Auftritt war es zudem für die beiden Moderatoren Manuel Leinenbach und Kevin Pankratov, denn auch für die beiden Zehntklässler war es das letzte Jahr an der Schule. Wobei künftige Besuche ja nicht ausgeschlossen sind – so wurde beim Konzert der Lehrerchor von „Ehemaligen“ unterstützt. Für die Instrumantal-Begleitung sorgten die Musiklehrer Stefan Monshausen und Manfred Laupsien. Für Bratwürstchen und kühle Getränke vor, während und nach dem fast dreistündigen Konzert, das mit einem kleinen Fest verbunden war, sorgten einige Lehrer und Schüler, die das Braten und Verkaufen zu Gunsten der Schulkasse übernommen hatten.

(eng)