1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Heusweiler

Bälle, Bänke und der olympische Gedanke

Bälle, Bänke und der olympische Gedanke

Dabei sein ist alles: Am Sonntag konnte sich der Nachwuchs bei der Kinder-Olympiade des TV Holz austoben. Wegen des vom Regen aufgeweichten Bodens in der Glück-Auf-Halle statt im Freien.

Die zehnjährige Hannah gab richtig Gas: auf einem Rollbrett liegend und sich mit den Händen am Boden abdrückend sauste sie um den Parcours, überholte sogar zwei vor ihr gestartete Mädchen. "Ich hab' schon drei Stationen gemacht, das war alles kinderleicht", erzählte sie anschließend dem SZ-Reporter und machte sich sofort auf zu Station 4.

Hannah war nur eins von vielen Kindern, die bei der zweiten Kinder-Olympiade des TV Holz mitmachten. Silke Tonner im "Wettkampfbüro" hatte bis 15 Uhr schon 50 Teilnehmer gezählt - und da war die Veranstaltung gerade erst eine Stunde alt. "Wir haben 500 Preise vorbereitet - aber so viele werden wohl nicht kommen", schildert Silke Tonner mit einem Schmunzeln. Doch mit 100 Teilnehmern - wie im vorigen Jahr - rechnete sie schon. Es wurden 132. Dabei musste das "Olympiastadion" kurzfristig von der Wiese hinter der Kirche in die Glück-Auf-Halle verlegt werden: "Die Wiese ist noch immer nass von den Regenfällen der letzten Tage. Das wäre ein einziger Sumpf geworden, wenn wir die Kinder dort losgelassen hätten", erklärte Simone Paul vom Orgateam des TV Holz .

Mit ihren insgesamt 20 Helferinnen und Helfern hatte sie zwei Parcoure aufgebaut: einen leichteren für Kinder unter sieben Jahren und einen schwereren für Kinder über sieben Jahre. Man musste über Hindernisse laufen, auf einem Hüpfball durch die Halle sausen, mit einem Ball Dosen umwerfen, Seilspringen sowie mit Bobycar und Rollbrett fahren. "Es hat alles Spaß gemacht, da war gar nix Doofes dabei - aber es war auch nichts besonders schweres dabei", so Torben Schüler nach der Tour durch den Parcours. Der Zehnjährige war gerade von Silke Tonner mit einer Goldmedaille und einer Trinkflasche für sein Abschneiden belohnt worden. Wobei Simone Paul betonte: "Es geht nicht um Höchstleistungen bei unserer Olympiade oder darum, wer die meisten Stationen absolviert, sondern nur um Spaß. Dabei sein ist alles."

Spaß hatten nicht nur die jungen "Olympioniken", sondern auch ihr Anhang: Eltern, Großeltern und sonstige Verwandte feuerten ihre Sprösslinge an und genossen unter den Bäumen auf der Pfarrwiese kühle Getränke und leckeren Kuchen - so lange die Sonne schien.

 Und runter mit den Dosen! Von links: Betreuerin Anja Steil mit Zoe Port und deren Mutter Sandra Port.
Und runter mit den Dosen! Von links: Betreuerin Anja Steil mit Zoe Port und deren Mutter Sandra Port.
 Lilith krabbelt mit Schwung durch die Röhre. Fotos: Becker & Bredel
Lilith krabbelt mit Schwung durch die Röhre. Fotos: Becker & Bredel

Thomas Mechenbier, der Vorsitzende des TV Holz , will die Kinder-Olympiade zum festen Bestandteil des Veranstaltungskalenders machen: "Wir machen es diesmal ja nach dem großen Erfolg bei der Premiere zum zweiten Mal, und der Besuch macht uns Mut, es weiter anzubieten. Wenn der Wetterbericht für heute Nachmittag nicht Starkregen angekündigt hätte, wären noch mehr Kinder gekommen." Der stellvertretende Ortsvorsteher und Schirmherr, Günter Meier, freute sich: "Die Veranstaltung ist eine Bereicherung für unseren Ort. Sie hat schöne Spiele und gute Unterhaltung geboten."