| 20:24 Uhr

Bürgermeisterwahl
„Ich kann in Heusweiler etwas bewegen“

 Rechtsanwältin Petra Frevel aus Heusweiler will als Bürgermeisterkandidatin antreten.   Foto: Andreas Engel
Rechtsanwältin Petra Frevel aus Heusweiler will als Bürgermeisterkandidatin antreten. Foto: Andreas Engel FOTO: Andreas Engel / Engel
Heusweiler. Anwältin Petra Frevel, die sich mit Zahlen und Familien auskennt, will Bürgermeisterin werden. Von Marco Reuther

„Da bin ich optimistisch“, sagt Petra Frevel, denn viele der benötigten 99 Unterstützer-Unterschriften fehlen ihr nicht mehr. Die Heusweiler Rechtsanwältin, deren Schwerpunkte im Steuerrecht und im Familienrecht liegen, will in ihrer Heimatgemeinde als freie Bürgermeisterkandidatin antreten. Aber warum stürzt man sich, ohne Rückhalt einer Partei, in den aufwändigen und teuren Wahlkampf? „Zuerst“, so die 57-Jährige, „wurde die Idee von außen an mich herangetragen“ – dass es an der Zeit sei für eine unabhängige Person an der Rathausspitze, wie schon in anderen Kommunen. „Ich habe darüber nachgedacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich etwas bewegen kann.“  Für sich führt sie ins Feld, dass sie mit Zahlen und Finanzen umgehen kann, denn – was eher ungewöhnlich in einer Juristenlaufbahn ist – bevor sie Anwältin wurde, war sie acht Jahre im Bereich Wirtschaftsprüfung tätig.  Aber auch soziale Kompetenz habe sie: Zum einen hat sie selbst zwei schwere Erkrankungen gut überstanden, zum anderen hat sie beruflich auch mit Insolvenzen und familiären Problemen zu tun, „– ich habe Verständnis für Leute mit Schwierigkeiten“.  Sie wolle die Anliegen der Bürger ernst nehmen, und das „ohne Hürden über die Parteien“. Denn nicht parteipolitisch, „sondern auf Sachebene zu arbeiten, das spielt für mich eine große Rolle.“ Sie stehe keiner Partei nahe, zudem betont sie: „Ich nehme keine extremen Positionen ein. Extreme liegen mir gar nicht.“  An Durchsetzungsvermögen, sachorientierte Ziele zu erreichen und Mehrheiten im Gemeinderat zu finden, fehle es ihr sicher nicht. „Ich kann es besser machen“, sagt sie von sich mit Blick auf die von Parteien gestützten Bewerber ums Bürgermeisteramt und somit auch mit Blick auf den Amtsinhaber.


Petra Frevel ist verheiratet und Mutter dreier Töchter im Alter von 16 bis 19 Jahren. Sie ist im Kneippverein und war eine Amtsperiode Presbyterin und zeitweise Finanz-Kirchenmeisterin  der evangelischen Kirchengemeinde. Unterstützer-Unterschriften können bis 21 März im Rathaus (Bürgerbüro) abgegeben werden.