1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Heusweiler

Wie immer ein Renner: Alle strömten zum Häuptling

Wie immer ein Renner : Alle strömten zum Häuptling

Indianerfest des SPD-Ortsvereins lockte fast 70 Jungen und Mädchen nach Kutzhof.

Schon vor 15 Uhr standen die Kinder mit ihren Eltern und Großeltern Schlange an der Anmeldung. Dort warteten die Listen und ein fröhlich drein blickender Indianerhäuptling in kompletter Dienstbekleidung. Die 14. Auflage des Kutzhofer Indianerfestes, eine Idee des SPD-Ortsvereins Kutzhof, konnte beginnen. Schon seit Jahren erfreut sich das Indianerfest, das als fester Bestandteil des Kinderferienprogrammes der Gemeinde Heusweiler seinen Platz im Kalender hat, großer Beliebtheit. Fast 70 Kinder aus allen Ortsteilen der Gemeinde und den Nachbarorten strömten samt Anhang zur Kutzhofer Pfarrkirche, um die herum sich alle Indianerfestivitäten abspielten.

„Mit so vielen Kindern haben wir nicht gerechnet, vor allem nicht bei diesen tropischen Rekordtemperaturen“, sagte Gabriela André-Schmidt, Vorsitzende des Ortsvereins.

Drei Stunden lang drehte sich alles um das Indianerleben. Speere, Holzpferdchen, Trommeln und der traditionelle Kopfschmuck der Rothäute bastelten die Kinder unter Anleitung. Viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer packten mit an, damit auch der letzte Indianerfan geschminkt war, die Getränke kühl lagerten, die Würste nicht auf dem Grill schwarz wurden und der Nachschub an Bastelutensilien gewährleistet war. Die Feuerwehr Kutzhof stellte alle Grillutensilien kostenlos zur Verfügung, baute das Equipment auf und versorgte die hungrigen Rothäute.

Monika Rech und Melanie Busch stellten mit den Pferden Faxi und Yuna kostenlose Reitmöglichkeiten zur Verfügung. Die spannende Schnitzeljagd ist bei den kleinen Indianern besonders beliebt. Beim anschließenden Pow Wow tanzten alle um den Marterpfahl.

Dass man „mit bescheidenen Mitteln viel erreichen kann“, habe der SPD-Ortsverein Kutzhof auch in diesem Jahr gezeigt, kommentierte Wolfgang Schwab. Daneben kamen auch eine Reihe Ortsvorsteher aus den umliegenden Ortsteilen, darunter Reiner Zimmer (Wahlschied), Jan Paul (Holz) und der Kutzhofer Gastgeber Michael Jacob. Finanziert wird das Indianerfest hauptsächlich aus Spenden und Mitteln des Ortsvereins.