1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Heusweiler

150 Jungen und Mädchen machen mit

150 Jungen und Mädchen machen mit

Aktion Kultur Heusweiler bietet musikalische Grundausbildung in Grundschulen und in der Gemeinschaftsschule an

Die Aktion Kultur Heusweiler bereichert mit ihren Veranstaltungen nicht nur das gesellschaftliche Leben in der Gemeinde, sie macht sich auch um die musikalische Grundausbildung von Schülern verdient. Dieses Angebot umfasst mittlerweile acht Kurse mit insgesamt rund 150 Jungen und Mädchen, sagten der Vereinsvorsitzende Günter Bost und dessen Stellvertreter Klaus Kleinefeld im SZ-Redaktionsgespräch. An den drei Grundschulstandorten in der Gemeinde Heusweiler (Dilsburg, Eiweiler und Holz) werden jeweils zwei Kurse angeboten, mit Beginn des Schuljahres 2015/2016 kamen zwei Kurse an der Gemeinschaftsschule Heusweiler (Friedrich-Schiller-Schule) hinzu.

An den Grundschulen sind die Kurse auf zwei Jahre mit wöchentlich einer Unterrichtsstunde angelegt und werden in den Klassenstufen 2 und 3 angeboten. Es sei kein klassischer Instrumentalunterricht, betonen Bost und Kleinefeld. Vielmehr gehe es um das Fördern der Persönlichkeitsentwicklung durch Singen, Klänge, Rhythmus, Tanz und Instrumentalspiel. Die Unterrichtsinhalte basieren auf dem Konzept von Prof. Dr. Michael Dartsch, Professor für Musikpädagogik an der Hochschule für Musik Saar, und werden durch eine bei ihm speziell ausgebildete Elementarmusikerzieherin - die gebürtige Georgierin Tamara Meschwelischwili - umgesetzt.

An der Schillerschule sind zwei Kurse in der Klassenstufe 5 eingerichtet, die zunächst auf ein Jahr mit einer Stunde Unterricht pro Woche angelegt sind. Dort steht praktische, ergänzende Musikausübung im Vordergrund. Die zwei Kurse in den beiden Fünferklassen werden von Miriam Gehring (donnerstags in der Klasse von Stefan Monshausen) und Tamara Meschwelischwili (mittwochs in der Klasse von Isa Schneider) unterrichtet.

"Die Kurse sind für die Eltern bisher immer kostenfrei gewesen. Das soll auch so bleiben, um zusätzlichen Organisationsaufwand zu vermeiden und Kinder nicht aus finanziellen Gründen vom Kurs fernzuhalten", lautet das Credo der Aktion Kultur Heusweiler. Finanziert wird das Projekt aus Mitteln des Bildungsministeriums, aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden. Neuerdings beteiligen sich auch Schulfördervereine an den Kosten der musikalischen Grundausbildung, berichten Günter Bost und Klaus Kleinefeld beim Besuch in der SZ-Redaktion.

www.aktion-kultur-heusweiler.de

Zum Thema:

Verein Aktion Kultur im sechsten Jahr aktiv Die Aktion Kultur Heusweiler wurde 2012 als gemeinnütziger Verein gegründet. Er hat 60 Mitglieder. Die Einzelmitgliedschaft kostet 20 Euro im Jahr, die Partnermitgliedschaft 30 Euro.