Lauf: Hartfüßler-Trail: 250 Jahre Bergbau laufend erleben

Lauf : Hartfüßler-Trail: 250 Jahre Bergbau laufend erleben

Am Sonntag, 26. August, findet die siebte Auflage des RAG-Hartfüßler-Trails statt. Ursprünglich als „laufende Erinnerung“ an den Bergbau geplant, hat die Veranstaltung mittlerweile einen festen Platz im internationalen Trail-Kalender.

Die Veranstaltung steht diesmal im Zeichen der Beendigung des Steinkohlebergbaus. Jeder Teilnehmer erhält ein Stück Kohle als „Abschiedsgeschenk“, bevor das Starterfeld in Von der Heydt mit einer Schachtglocke auf die Strecke geschickt werden.

Angeboten werden Strecken über 7,5, 14, 30 und 58 Kilometer. Die 14-Kilometer-Strecke kann auch gewandert werden. Durch den Saarkohlewald und den Urwald vor den Toren der Stadt Saarbrücken geht es vorbei an alten Grubensiedlungen und ehemaligen Absinkweihern zu den Fördertürmen und ehemaligen Produktionsstätten des Saarbergbaus.

Die läuferischen Höhepunkte sind nach Angaben der Veranstalter die Halden in Püttlingen, Göttelborn, Camphausen, Brefeld und Rußhütte. Die anstrengenden Aufstiege werden mit einer schönen Aussicht belohnt. An den Verpflegungspunkten gibt es auch saarländische Spezialitäten.

Anmeldungen für den Hartfüßler-Trail sind im Internet möglich.

Mehr von Saarbrücker Zeitung