Handball-Saarlandpokal Krasser Außenseiter oder haushoher Favorit?

Homburg · Der TV Homburg II steht als Bezirksligist im „Final 4“-Turnier um den Handball-Saarlandpokal. Seine Rolle ist ungewiss.

Der Routinier weiß, wie es geht: Michael Mathieu, Kapitän des TV Homburg II, gewann 2016 mit den HF Illtal den Saarlandpokal. Auf unserem Archivfoto vom damaligen Halbfinal-Duell mit dem HSV Merzig/Hilbringen, das mit 42:29 an die Illtaler ging, klammert er gegen Marius Merziger.

Der Routinier weiß, wie es geht: Michael Mathieu, Kapitän des TV Homburg II, gewann 2016 mit den HF Illtal den Saarlandpokal. Auf unserem Archivfoto vom damaligen Halbfinal-Duell mit dem HSV Merzig/Hilbringen, das mit 42:29 an die Illtaler ging, klammert er gegen Marius Merziger.

Foto: Horst Klos_Friedrich-Ebert-Str.2/Horst Klos (Klosfoto)

Es gibt sie, diese eine Floskel, die wohl jeder schon einmal gehört hat. Die seit eh und je durch die Sportwelt geistert - und immer dann bemüht wird, wenn Interview-Partnern gerade nichts Besseres einfällt: „Der Pokal hat seine eigenen Gesetze.“ Doch diese Aussage füllt nicht nur das berühmte Phrasenschwein. In manchen Fällen steckt mehr dahinter als ein schwacher Erklärungsversuch für ein vermeintlich überraschendes Ergebnis. Hier kommt der TV Homburg II ins Spiel. Er nimmt am kommenden Ostermontag als einziger Bezirksligist am „Final 4“-Turnier um den Handball-Saarlandpokal teil, das ab 10.30 Uhr in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle stattfindet. Doch wirklich überraschend ist die Teilnahme des TV Homburg II nicht.