Kampagne fürs Handwerk: „Hände hoch fürs Handwerk“

Kampagne fürs Handwerk : „Hände hoch fürs Handwerk“

Start der groß angelegten Kampagne für den gesamten Regionalverband an der Ludweiler Graf-Ludwig-Schule.

() „Hände hoch fürs Handwerk“ unter diesem Titel fand jetzt die Auftaktveranstaltung zu dieser großangelegten gemeinsamen Kampagne von Regionalverband, Handwerkskammer und Saar-Lor-Lux-Zentrum in der Graf-Ludwig-Gemeinschaftsschule in Ludweiler statt. Bereits im April hatten diese Institutionen einen entsprechenden Kooperationsvertrag unterzeichnet.

In Ludweiler stellten Regionalverbandspräsident Peter Gillo und Handwerkskammerpräsident Bernd Wegner die Themenkomplexe Energieeffizienz, energetische Gebäudesanierung und erneuerbare Energien in den Mittelpunkt des Konzeptes. Gleichzeitig warben sie für eine Ausbildung im saarländischen Handwerk und für die regionalen Handwerksbetriebe.

Wie HWK-Präsident Bernd Wegner betonte, verbinde man mit dieser Kampagne Energieeffizienz und Fachkräftesicherung. „Es geht um Nachhaltigkeit und Zukunftssicherung“, betonte er. Mit Aktionen und Veranstaltungen zeige man die Vielfalt dieses zukunftsträchtigen Wirtschaftsbereichs auf, der nicht weniger als 130 Ausbildungsberufe vorweisen kann. „Das Handwerk bietet vielfältige moderne Tätigkeitsfelder“, betonte er, - auch im Hinblick auf die Umsetzung der Energiewende und der bundesweiten Klimaschutzziele.

Auch der Regionalverband Saarbrücken hat sich in den vergangenen Wochen und Monaten mit Erfolg für die Realisierung dieser Kampagne eingesetzt und hat sich die Kooperation der Kommunen gesichert. „Mit zehn Veranstaltungen im Bereich Energieeffizienz und zahlreichen Aktionen in Schulen sind wir bis Juni 2017 in allen Städten und Gemeinden des Regionalverbandes präsent“, führte Präsident Peter Gillo aus. In Zusammenarbeit mit den örtlichen Handwerksbetrieben stärke man ganz gezielt das öffentliche Bewusstsein für Maßnahmen im Energieeffizienz-Bereich. Zudem wolle man in praxisnahen Veranstaltungen an Schulen, so Gillo weiter, sowohl Schülern als auch Eltern die guten Zukunftschancen einer Handwerksausbildung aufzeigen.

Dass die Auftaktveranstaltung in der Ludweiler Graf-Ludwig-Schule stattfand , war kein Zufall: Bei der Errichtung des Erweiterungsbaus konnten regionale Handwerksbetriebe aufzeigen, zu welch hervorragenden Leistungen sie fähig sind. Die stellvertretende Schulleiterin Katrin Molter, Didaktikleiter Thorsten Gand und Nina Macek, zuständig für die Berufsorientierung an der Schule, machten in kurzen Vorträgen deutlich, wie sich bauliche und pädagogische Konzeptionen an dieser Schule vorbildlich zum Nutzen der Schüler ergänzen. Bei Führungen präsentierten Schüler der Ludweiler Graf-Ludwig-Gemeinschaftsschule die neu entstandenen Räume und ihre Nutzungsmöglichkeiten. Regionalverbands-Präsident Peter Gillo und Thomas Unold, zuständiger Fachdienstleiter Regionalentwicklung und Planung im Regionalverband, übergaben abschließend Urkunden an die Vertreter der beteiligten Kommunen.

Weitere Informationen über die Veranstaltungen dieser Kampagne findet man ab Mitte Juli im Internet unter www.saar-lor-lux-umweltzentrum.de/HaendehochfuersHandwerk

Ansprechpartner für Handwerksunternehmen, die noch mitmachen wollen, ist Lisa Schuster im Saar-Lor-Lux-Umweltzentrum, sie ist erreichbar unter der Telefonnummer (06 81) 58 09-2 08 oder unter der E-Mail-Adresse l.schuster@hwk-saarland.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung