| 20:14 Uhr

Sparkassen-Cup
„Wir haben wenig anbrennen lassen“

Diesen Angriff des Völklingers Mike Andreas (weißes Trikot) konnte der Dieffler Torhüter Francesco Migliara abwehren.
Diesen Angriff des Völklingers Mike Andreas (weißes Trikot) konnte der Dieffler Torhüter Francesco Migliara abwehren. FOTO: Ruppenthal
Großrosseln. Regionalliga-Aufsteiger SV Röchling Völklingen gewinnt Finale des Vorbereitungsturniers in Großrosseln mit 5:2 gegen Oberligist FV Diefflen. Von Mirko Reuther

Um 20.42 Uhr stemmte Rouven Weber, Verteidiger beim Fußball-Regionalligisten SV Röchling Völklingen, am Samstag in Großrosseln gleich zwei Pokale in die Luft. Den einen, weil der SV Röchling den 24. Saarbrücker Sparkassen-Cup mit einem 5:2 (3:0)-Sieg im Endspiel gegen den FV Diefflen gewonnen hatte. Den anderen, weil die Völklinger sich im Turnierverlauf die wenigsten Fouls geleistet hatten und als fairste Mannschaft ausgezeichnet wurden. Insgesamt nahm der SV ein Preisgeld von 3000 Euro mit nach Hause.



Wichtiger dürfte Röchling-Trainer Günter Erhardt aber die Erkenntnis gewesen sein, dass seine Mannschaft für den Regionalliga-Auftakt am 29. Juli gegen die TuS Koblenz gerüstet scheint. „Dafür, dass noch einige Spieler fehlen und die Beine in der Vorbereitung schwer sind, lassen wir den Ball schon ganz gut laufen“, sagte Jan Issa nach dem 6:1-Sieg in der Vorrunde über den SC Friedrichsthal. Testspieler Mike Andreas bestätigte nach dem Sieg über Diefflen: „Am defensiven Umschaltspiel müssen wir noch ein wenig feilen. Aber insgesamt lassen wir wenig anbrennen. Die Offensive funktioniert. Und unsere Standards sind eine echte Waffe.“

Nach einem Standard war Völkligen auch im Finalspiel gegen Diefflen in Führung gegangen. Nico Zimmermann schoss einen Freistoß aus 25 Metern auf das Tor. Der Ball wurde noch leicht abgefälscht und schlug unhaltbar neben dem linken Pfosten ein (5. Minute). Was folgte, erschien von den Rängen wie ein eindrucksvolles Völklinger Bewerbungsschreiben für die Regionalliga. Der Aufsteiger spielte wie entfesselt und lag nach neun Minuten bereits mit 3:0 in Führung. Zunächst traf Issa auf Vorarbeit von Milan Ivana mit einem Schuss in die rechte Ecke (7.). Zwei Minuten später erhöhte Ruddy M’Passi auf 3:0, nachdem FV-Torwart Francesco Migliara einen Distanzschuss hatte abprallen lassen.

„Wir haben die Anfangsphase komplett verpennt. Alles, was wir uns vorgenommen hatten, war nach zehn Minuten über den Haufen geworfen“, haderte Diefflens Stürmer Chris Haase. Er ergänzte: „Man muss auch anerkennen, dass Völklingen das stark gemacht hat. Sie waren schnell, spritzig und haben auf Außen ständig Überzahl geschaffen. Es war brutal schwer für uns.“ Diefflen konnte bis zur Pause weitere Gegentreffer vermeiden. Auch weil Migliara noch einen Foulelfmeter von Zimmermann hielt (39.). In der Halbzeit wechselte Völklingen neun Spieler aus. An den Kräfteverhältnissen auf dem Feld änderte sich aber zunächst nichts. Außenverteidiger Fabian Scheffer erhöhte für den SV in der 54. Minute auf 4:0.

Doch im Anschluss sahen die rund 300 Zuschauer auf dem Sportplatz Zur Nachtweide, wie Diefflen mutiger wurde. Der Oberligist spielte nun auf Augenhöhe und kam durch ein Kopfballtor von Christian Eggert zum 1:4 (62.). Kurz darauf brachte Fabian Poß den FV per Foulelfmeter auf 2:4 heran (67.) Fünf Minuten später hatte Poß nach Steilpass von Haase sogar das 3:4 auf dem Fuß, aber Röchling-Torwart Tom Mordaka parierte (72.). Mit einem Treffer der Kategorie „Billard-Tor“ entschied Völklingen die Partie. Röchling-Stürmer Felix Dausend schoss einen Dieffler Verteidiger an. Von dem kullerte das Leder an den rechten Innenpfosten und sprang zum 5:2-Endstand ins Tor (86.).

„Mit unserem zweiten Platz sind wir nicht unzufrieden. Jetzt gehen wir duschen, trinken ein Bier und ab Montag wird im Training wieder hart gearbeitet“, sagte Diefflens Haase. Völklingens Mittelfeldspieler Mike Andreas sagte: „Ein Turniersieg vor dem Saisonstart fühlt sich gut an. Einen Test haben wir noch, bevor die Runde los geht. Wir sind gut dabei, liegen voll im Plan.“

Das Spiel um Platz drei gewann am Samstag Oberligist SV Saar 05 Saarbrücken mit 7:5 nach Elfmeterschiessen gegen Ligakonkurrent FC Hertha Wiesbach.