| 18:45 Uhr

Fastnacht
Warndtkater außer Rand und Band

 Auch die Juniorengarde der Warndtkater hatte ihren großen Auftritt.    
Auch die Juniorengarde der Warndtkater hatte ihren großen Auftritt.    FOTO: BeckerBredel
Dorf im Warndt. Beste Stimmung bei der Kappensitzung: Büttenredner, Garden und Funkenmariechen verbreiten richtig gute Laune. Von Walter Faas

Dirk Marmann, frisch gekürter Obernarr, Vereinsvorsitzender und  Moderator,  drückt auf die Tube in der Kappensitzung der Warndtkater am Donnerstag in Dorf im Warndt. Schließlich gibt es einen straffen Zeitplan für die Veranstaltung.


Die Faasebooze im proppenvollen  Narrenhaus sind schon ganz schön auf Halligalli gepolt. Singen laut, lange vor dem offiziellen Beginn der Kappensitzung „Erikaaa, komm mit uns nach Amerikaaa“, „Rucki Zucki“, „Kölle Alaaf“. Einmarsch, Narrhallamarsch, Sven I., Katja I., Elferrat,  die Prinzengarde –  keinen Faaseboozen hält es auf seinem Stuhl. „Besser als beim Länderspiel und der Nationalhymne“, freut sich die Tischnachbarin.

Eine Stunde später: Ein Karaokeheld, Frank Schmidt, mischt den Saal auf. „Eins kann mir keiner nehmen, und das ist die pure Lust am Leben“, den Refrain kann jeder. Das Warndtkater-Mädchen am Getränkestand hüpft durch das Hallengedränge. „Was kann schöner sein?“ Es folgt ein Schunkler. Riesig, was so eine Stimmung aus einer nüchternen Sporthalle macht. Für die Deko, einen Traum aus Tausendundeinernacht, kriegt der Verein Sonderapplaus. Für seine ansehnlichen Garden, von den Minis über die Jugend bis zu den Aktiven sowieso: „Beachtlich für so einen kleinen Verein“, sagt Robert Campignier. Kein Ball ohne Funkenmariechen, teilweise sogar im Doppelpack. Die „Marching Band“ hebt die Stimmung, Showtanz-Einlagen werden zu Hinguckern, Sänger Frank gibt die Zugabe „Das Karussell wird sich weiterdreh’n“. Büttenredner Lädisch lästert über sein mopsig gewordenes Eheweib. Gabi & Thomas zoffen sich, Maja & Klaus machen Wellness mit Peinlichkeits-Charakter, Büttenredner Krewer erklärt die Welt vom DIW-Zentrum. Wir lernen: „Wenn der Geier ausstirbt, bischd du der hässlichste Vochel“. Am Fastnachtssamstag, 2. März, 15.11 Uhr, geht die Warndtkaterfasnacht in die nächste Runde. Am frühen Nachmittag steht dann am 4. März der Rosenmontagsumzug im DIW-Zentrum in Dorf im Warndt an.