1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Großrosseln

Wann wird das Jagdschloss Karlsbrunn saniert?

Zweckverband Warndt : Wann wird das Jagdschloss Karlsbrunn saniert?

Mehrmals musste der Startschuss für die Sanierung und den Umbau des Jagdschlosses Karlsbrunn verschoben werden. Zuletzt hatte die Untere Bauaufsicht Nachbesserungen beim Brandschutz gefordert. Aus der Sicht des Gebäudeeigentümers, des Zweckverbandes Regionalentwicklung Warndt, sind die Auflagen inzwischen erfüllt.

Auch mit der Denkmalschutzbehörde seien alle Fragen geklärt.

Über den aktuellen Stand informierten Verbandsvorsteher Jörg Dreistadt (SPD), Bürgermeister der Gemeinde Großrosseln, und Geschäftsführer Daniel Albert am Mittwochnachmittag die Verbandversammlung. Die beiden hoffen, dass der Bauantrag bald genehmigt wird. Läuft alles nach Plan, könnten im Juli die Architektenleistungen ausgeschrieben werden. Die Finanzierung sei gesichert, der Zweckverband rechnet mit Zuschüssen von 1,7 Millionen Euro. Der Bewilligungsbescheid vom Bund liegt bereits vor, die schriftliche Förderzusage vom saarländischen Umweltministerium wird täglich erwartet, erklärten Dreistadt und Albert.

Für das Jagdschloss wird ein Gastronom als Pächter gesucht. Er soll möglichst noch vor Baubeginn mit ins Boot, damit seine Vorstellungen in die Umgestaltung einfließen können. Das Konzept für die künftige Nutzung steht. Die Gastronomie im Haupthaus wird ausgeweitet, im Nordflügel ist ein Raum für Kultur geplant, der Südflügel soll als Veranstaltungsraum genutzt werden.

Neben dem Jagdschloss liegt die Alte Grube Velsen im Fokus des Zweckverbandes. Eigentümer ist die RAG Montan Immobilien. Auch hier kann sich der Zweckverband nur engagieren, wenn er Fördergeld erhält. Das fließt aber nur, wenn den potentiellen Zuschussgebern ein Strategie- und Nutzungskonzept vorlegt werden kann. Das Saarbrücker Planungsbüro agl führt deshalb die bisherigen Velsen-Konzepte und -Studien in einem Papier zusammen. Mit dem Vorentwurf war der Zweckverband noch nicht zufrieden, jetzt wird nachgebessert. Ende Juli soll das fertige Konzept vorliegen.

Vor einem möglichen Engagement in Velsen soll noch geklärt werden, wie die Stadt Saarbrücken zu dem früheren Grubenareal steht. Velsen liegt auf Saarbrücker Bann, die Landeshauptstadt gehört derzeit aber nicht zum Zweckverband. Mitglieder sind die Gemeinde Großrosseln, die Stadt Völklingen und der Regionalverband Saarbrücken.