karlsbrunn feiert 300. Geburtstag Viel Pulverdampf zum Feierstart

Karlsbrunn · Mit einem zünftigen Programm empfingen die Karlsbunner ihre Gäste. Schließlich ging es am Wochenende um die Feierlichkeiten zum 300. Geburtstag des Ortes.

 300 Jahrfeier Karlsbrunn: Felix Maja und Julia Kolz sind begeistert von den Bronceschweinchen die wieder aufgestellt wurden

300 Jahrfeier Karlsbrunn: Felix Maja und Julia Kolz sind begeistert von den Bronceschweinchen die wieder aufgestellt wurden

Foto: Thomas Seeber

Krawum!!! Mit lauten Böllerschüssen von der Schlossmauer starteten am Freitagnachmittag die Hauptfeierlichkeiten zum 300-jährigen Ortsjubiläum von Karlsbrunn.

Von Beginn an ist ordentlich Musik drin. Die Böllerschützen aus Reinheim sorgen für den ersten Knaller, anschließend zeigen die Band der Gemeinschaftsschule Ludweiler und der Gemischte Chor Karlsbrunn im Festzelt ihr Können. Und am Abend tritt die Band Beautiful Scream auf.

Gerne setzen sich die Gäste an die mit Blumen geschmückten Tische. „Trinkst du noch ein Bierchen mit?“, fragt ein Besucher seinen Kollegen. Na klar! Neben kühlen Getränken sind auch Jubiläums-Andenken im Angebot: Es gibt Duft-Säckchen, frisch abgefüllt mit Lavendel aus Karlsbrunn. Oder wie wäre es mit einem Schweinchen mit Jubiläumsstempel? Das Eichenholz, aus dem die Tiere gefertigt sind, stammt aus dem nahen Forst.

Ortsvorsteherin Petra Fretter (CDU) lässt in ihrer Anprache die Zeit seit dem letzten großen Jubiläum vor 25 Jahren Revue passieren. Das Bergwerk Warndt und die örtliche Turnhalle wurden inzwischen geschlossen, der Landschaftspflegeverein Karlsbrunn hat sich gegründet. Auch die Blumenfrauen bereichern jetzt den Ort. Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) lobt in ihrer Rede die aktive Dorfgemeinschaft.

Das rege Vereinsleben und die schöne Lage der „Perle des Warndts“ kommen gut an. „Wir haben hier sehr wenig Leerstände“, versichert Petra Fretter. In Zukunft wird Karlsbrunn sein Gesicht weiter verändern. Der Bau einer Veranstaltungsstätte sowie die Sanierung und der Umbau des Jagdschlosses sind geplant.

Zunächst wird aber kräftig Jubiläum gefeiert. Vor zwei Jahren begannen die Planungen. Im März 2017 ging das Event-Team des Festausschusses von Tür zu Tür und rührte ordentlich die Werbetrommel. Die Bürger wurden über die Jubiläumsfeierlichkeiten informiert und zum Mitmachen animiert.

„Karlsbrunner lernen sich und ihr Dorf kennen“, lautet das Geburtstagsmotto. Dazu gab es schon vor den Hauptfeierlichkeiten viel Gelegenheit: beim gemeinsamen Basteln, Spielen oder Wandern. Bis Jahresende wird weiter gefeiert, unter anderem steht noch eine Lesung aus der Dorfchronik mit SR-Moderator Michael Friemel auf dem umfangreichen Festprogramm.

Zurück zum Wochenende: Am Samstag begann in der evangelischen Kirche eine zweitägige Martin-Luther-Ausstellung über die Geschichte der Reformation an Saar und Blies.

Und am Abend sorgte die Band Compliment for Soul im Festzelt für einen musikalischen Höhepunkt. Die Stimmung, erzählt Petra Fretter am Sonntagmorgen, sei super gewesen. Vor dem Kirchgang zieht sie schon mal ein positives Zwischenfazit der Feierlichkeiten. „Wir sind zufrieden mit der Resonanz“, versichert die Ortsvorsteherin.

Zum Mittagessen gab‘s am Sonntag dann noch einen kulinarischen Leckerbissen: Wildschwein vom Spieß wurde serviert – so wie früher auf dem legendären Wildsaufest.