Tiere stiften Menschen-Freundschaften

Tiere stiften Menschen-Freundschaften

Emmersweiler. Die neun Jungtiere der Kartäuser-Katzendamen Mara und Cinderella halten Katzenmutter Daniela Kempf schwer auf Trab. Seit mehr als 17 Jahren hält die 38-Jährige ihre Lieblingstiere zu Hause und hat im Laufe dieser Zeit schon mehrere Geburten miterlebt

Emmersweiler. Die neun Jungtiere der Kartäuser-Katzendamen Mara und Cinderella halten Katzenmutter Daniela Kempf schwer auf Trab. Seit mehr als 17 Jahren hält die 38-Jährige ihre Lieblingstiere zu Hause und hat im Laufe dieser Zeit schon mehrere Geburten miterlebt. "Trotz meiner langen Erfahrung mit Katzen finde ich den gesamten Vorgang der Geburt und des Großwerdens der Tiere immer wieder spannend. Zunächst liegen die Kleinen überwiegend bei der Mutter, bis sie irgendwann die Augen öffnen und schnell lebhaft werden. Mit tapsigen Schritten erkunden sie ihre Umwelt und bereiten uns viel Freude mit ihren ungeschickten Bewegungen. Wir sitzen ewig da und beobachten die Kätzchen einfach nur", sagt Kempf lächelnd. Natürlich ist es der zweifachen Mutter nicht möglich, alle Jungtiere zu behalten. Die Auswahl der zukünftigen Besitzer ihrer Lieblinge liegt ihr jedoch sehr am Herzen. So können Interessierte schon Wochen vor dem geplanten Abgabetermin die Kätzchen jederzeit besuchen. "Man lernt sich in dieser Zeit einfach besser kennen. Wir können dann sicher sein, dass es unseren Katzen im neuen Zuhause gut geht. Auch der Abschied tut mir und meiner Familie dann weniger weh. Wenn wir ein Tier weggeben, ist es für uns damit lange nicht erledigt. Wir versuchen, mit den neuen Besitzern Kontakt zu halten, so gut es geht; und wir lassen uns Fotos schicken, um zu sehen, wie sich unsere Kleinen entwickeln. Auf diese Art haben sich schon viele Freundschaften entwickelt." bub