1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Großrosseln

St. Nikolaus feiert 750-jähriges Bestehen im Juni mit großem Programm

750-jähriges Bestehen : St. Nikolaus feiert großes Jubiläum

Ortsteil der Gemeinde Großrosseln wird 750 Jahre alt. Großes Programm im Juni. Auch eine Dorfchronik ist in Arbeit.

Vom 12. bis 14. Juni  feiert der Großrosseler Gemeindebezirk St. Nikolaus sein 750-jähriges Ortsbestehen. Die 25 bis 30 Bürger, die sich im Festkomitee engagieren, haben ihre Hausaufgaben gemacht. „Der grobe Rahmen steht“, erklärt Ortsvorsteher Christian Frey (32) im SZ-Gespräch.

Im Juni ist ein buntes Programm geplant: Los geht es freitagabends mit dem Festkommers. Unter dem Motto „früher und heute“ startet am Samstagnachmittag ein Umzug. Bei der Runde durchs Dorf ist sicher das eine oder andere historische Kleidungsstück zu bewundern. Anschließend wird vor der Alten Schule mit Live-Musik und einem Feuerwerk weiter gefeiert. Am Sonntag trifft man sich auf dem Nikolausplatz zum ökumenischen Gottesdienst. Es folgt ein deutsch-französisches Unterhaltungsprogramm. Die Nachbarn aus Merlebach sitzen bei den Feierlichkeiten mit im Boot.

Anlässlich des stolzen Ortsjubiläums wird eine Arbeitsgruppe eine Dorfchronik erstellen, berichtet Christian Frey. Und die Deutsche Post bringt einen Sonderstempel heraus.

Das Unternehmen unterstützt das Nikolauspostamt, das in dem Ort jedes Jahr im Dezember seine Tür öffnet und weit über die Grenzen des Warndts bekannt ist. Kinder aus der ganzen Welt schreiben in der Weihnachtszeit an den berühmten Bischof.  Über 26 500 Antwortbriefe verschickte der Festausschuss St. Nikolaus im vergangenen Jahr. Im September wird er Vertreter anderer deutscher Weihnachtspostämter zum Erfahrungsaustausch in St. Nikolaus begrüßen.

„Wir haben eine sehr gut funktionierende Dorfgemeinschaft“, sagt Ortsvorsteher Christian Frey mit Blick auf die rund 850 Einwohner. In vielen ehrenamtlichen Stunden wurden zuletzt vor der Alten Schule eine Nikolaushütte und ein Unterstand mit Sitzgelegenheiten gebaut. Rund ein Dutzend Vereine engagieren sich in dem Ortsteil, von den Fußballern über die Schützen bis zu den Mitgliedern des Obst- und Gartenbauvereins.

Diese vier Kinder aus St. Nikolaus spielen Mitte der 20er Jahre an einem Brunnen. Sie starben im Zweiten Weltkrieg.  Foto: Sammlung Werner Weiter

„Wir sind der älteste Ort im Warndt“, berichtet Christian Frey. 1270 wurde beim Jagdhaus der Grafen von Saarbrücken eine St. Nikolaus-Kapelle erbaut. Sie entwickelte sich zu einem beliebten Wallfahrtsziel. Im Dreißigjährigen Krieg wurde die Kapelle zerstört. Im Zuge der saarländischen Gebiets- und Verwaltungsreform wurde die bis dahin eigenständige Gemeinde St. Nikolaus 1974 in die Gemeinde Großrosseln eingegliedert. 2012 belegte der Ort beim Landeswettbewerb  „Unser Dorf hat Zukunft” einen dritten Platz.