Spiel und Spaß bis unters Dach

Es wurde gehämmert, gewerkelt, geschraubt und gepinselt. Dann endlich war es soweit: Die katholische Kindertagesstätte Warndtwichtel in Dorf im Warndt erhielt vor knapp zwei Wochen ein schickes Holz-Spielhaus, das auf dem Außengelände seinen Platz gefunden hat.

Außerdem begrüßen witzige Wichtelfiguren die Besucher der Einrichtung. Azubis der Ford-Werke in Saarlouis hatten das Häuschen im Rahmen einer Projektwoche zusammengebaut. Ziel dabei war es, die Grundlagen der Planung und Gestaltung von Abläufen sowie Handlungsschritten einzuüben und sich innerhalb einer Gemeinschaft auf eine Vorgehensweise zu einigen und letztlich Kundenwünsche bestmöglich umzusetzen. Im Anschluss an das erste Gespräch mit der Kita-Leitung planten die Lehrlinge das neue Spiele-Domizil, das sie im Laufe der Woche bauten und mit einem Anstrich versahen. Dabei betreute Projektleiter Torsten Heisel die Lehrlinge bei ihren Arbeiten vor Ort. Er achtete auch darauf, dass alle Sicherheitsvorkehrungen auf der Baustelle und am Haus selbst getroffen wurden. Der Förderverein der Kita übernahm die Materialkosten. Die Arbeiten gingen schnell voran, so dass das Häuschen am 1. Juli von den Kindern bezogen werden konnte. Zum Abschluss gab es eine kleine Einweihungsfeier, die von den Kindern musikalisch untermalt wurde. Und als Dankeschön für die tolle Arbeit für jeden Häusle-Bauer eine Urkunde aus den Händen von Kita-Leiterin Alexandra Blum, ihrem Team und den Kindern. Am Ende verabschiedeten die Kids die Auszubildenden mit einem herzlichen "Merci" und einem Lied.