Sommerbiathlon in St. Nikolaus

St. Nikolaus. "Wir wollten eine Veranstaltung, bei der jeder teilnehmen kann", erklärt Organisator Christian Herr im Gespräch mit der Saarbrücker Zeitung. Deshalb schnallen sich die Sportler keine Rollskier an, sondern machen sich zu Fuß auf den Weg

St. Nikolaus. "Wir wollten eine Veranstaltung, bei der jeder teilnehmen kann", erklärt Organisator Christian Herr im Gespräch mit der Saarbrücker Zeitung. Deshalb schnallen sich die Sportler keine Rollskier an, sondern machen sich zu Fuß auf den Weg. Mit ihrer Philosophie haben die Veranstalter ins Schwarze getroffen: Rund 170 Läufer und Walker nehmen den rund 1000 Meter langen Kurs in Angriff, zwei Mal wird geschossen. Los geht's um elf Uhr mit dem Jugendrennen, gegen 19 Uhr startet das Finale der besten Staffelmannschaften. "Die Vorbereitungen laufen seit Beginn des Jahres", berichtet Herr. Der harte Kern von rund einem Dutzend Helfer musste Sponsoren finden, die Werbetrommel rühren, prominente Teilnehmer anschreiben. Unter anderem haben Innenminister Klaus Meiser, Speerwerfer Boris Henry und Kabarettist Detlev Schönauer ihren Start angekündigt. Geschossen wird mit völlig ungefährlichen Lasergewehren. Die Treffer werden dann auf einen Bildschirm angezeigt. "Seit drei Monaten wird in unserem Schützenhaus fleißig trainiert", lobt Herr die motivierten Teilnehmer. Die acht Wettkampf-Schießstände werden auf dem Hartplatz in der Schulstraße aufgebaut. Hier befinden sich auch Start und Ziel der gut einsehbaren Wald- und Wiesenstrecke. Zuschauer, die während des Biathlons auf den Geschmack kommen, können die Gewehre ausprobieren, ohne ins Schwitzen zu geraten. "Am Samstag sind zwischen 50 und 60 Helfer im Einsatz", berichtet Herr. Sie postieren sich an der Strecke, verkaufen Essen und Getränke, oder schauen am Schießstand nach dem Rechten. Neben den sportlichen Wettbewerben wartet auf die Besucher ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm: Kinder können sich schminken lassen oder auf der Hüpfburg toben, ab 20.15 Uhr heizt die Band Rolling Bones dem Publikum mit Oldies, Rock und Chart-Hits ein. Gegen 22.30 Uhr werden die Mitglieder der Societas Draconis Feuer spucken und brennende Schwerter durch die Luft wirbeln.