1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Großrosseln

Schnellere Arbeiten an Gullis und Wegen

Schnellere Arbeiten an Gullis und Wegen

Nur 20 Minuten hat die jüngste Sitzung des Großrosseler Gemeinderats gedauert. Dabei ging es unter anderem um bessere Organisation von Kanalarbeiten sowie um Urnenbestattungen auf dem Friedhof.

Zügig hat der Gemeinderat Großrosseln am Donnerstag die fünf Punkte der Tagesordnung abgehakt, bereits nach 20 Minuten schloss Bürgermeister Jörg Dreistadt (SPD ) die Sitzung in der Rosseltalhalle. Alle Beschlüsse wurden einstimmig gefasst. Die Gemeinde wird für 2016 und 2017 einen Jahresvertrag im Bereich Tief- und Straßenbau ausschreiben. Kleinere Arbeiten an Straßenabläufen oder Gehwegen sollen so kostengünstiger und schneller realisiert werden, ebenso Notreparaturen bei Kanaleinbrüchen. Angebote für Einzelmaßnahmen müssen dann nicht mehr eingeholt werden. Die Gemeinde Heusweiler, die Stadt Völklingen und der Wasserzweckverband Warndt setzen laut Sitzungsvorlage bereits auf solche Jahresverträge .

Der Rat beschloss außerdem, dass die gemeindeeigene Kompostierungsanlage Strom- und Wasseranschluss erhält. Damit werden die Voraussetzungen für eine Toilettenanlage geschaffen. Zurzeit steht dort noch ein mobiles WC. Zur Maßnahme gehört auch die Entflechtung des Abwasseranschlusses eines Anwesens in der Kohlwaldstraße. Von dort fließt das Schmutzwasser zurzeit noch in die Mühlenbachverrohrung. Der Bau eines Schleppkanals, der das Abwasser zum Pumpwerk in der Straße Zum Kesselbrunnen leitet, löst das Problem. Die Gesamtmaßnahme, die im Rahmen der Erneuerung der Mühlenbachverrohrung durchgeführt wird, schlägt mit rund 75 000 Euro zu Buche.

Für die bauliche Umsetzung der neuen Friedhofssatzung auf dem Friedhof des Gemeindebezirks Großrosseln hat der Rat einen Planungsauftrag in Höhe von 11 900 Euro vergeben. Auf dem Friedhof sollen zukünftig Urnenbestattungen in Stelen und in Rosenbeeten ermöglicht werden.