1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Großrosseln

SCG genießt die AußenseiterrolleUndankbare Pokalgegner für Karlsbrunn und den SV Röchling

SCG genießt die AußenseiterrolleUndankbare Pokalgegner für Karlsbrunn und den SV Röchling

Großrosseln. Klarer Tabellenführer in der Fußball-Landesliga Südwest, beste Abwehr und beste Offensive der Liga und jetzt auch noch im Saarlandpokal Borussia Neunkirchen als Gegner. Großrosselns Trainer Michael Latz bleibt kaum eine Wahl: "Ich denke, wir können schon zufrieden sein. Wir sind zwar etwas holprig in die Saison gestartet, aber mittlerweile haben wir uns stabilisiert

Großrosseln. Klarer Tabellenführer in der Fußball-Landesliga Südwest, beste Abwehr und beste Offensive der Liga und jetzt auch noch im Saarlandpokal Borussia Neunkirchen als Gegner. Großrosselns Trainer Michael Latz bleibt kaum eine Wahl: "Ich denke, wir können schon zufrieden sein. Wir sind zwar etwas holprig in die Saison gestartet, aber mittlerweile haben wir uns stabilisiert." Neun Siege in Folge sprechen eine deutliche Sprache. Zumal selbst die Schwierigkeiten zum Saisonbeginn erklärbar sind, schließlich war der Trainerwechsel für das Team eine Umstellung. Aber diese Schwierigkeiten sind vergessen.Und die Erkenntnis, dass Großrosseln zurecht auf Platz eins steht, wird immer deutlicher, weiß auch Latz: "Wir haben bis auf fünf Gegner gegen jede Mannschaft gespielt, da denke ich, dass man schon Rückschlüsse ziehen kann." Auch, wenn er vor Schwächephasen warnt: "Ich habe eine junge Mannschaft, und da werden auch Rückschläge kommen, das gehört dazu. Aber wir werden damit umgehen können." Umso entspannter kann Großrosseln morgen (18:30 Sportplatz Nachtweide) den Oberligisten Borussia Neunkirchen empfangen. Mehr Tradition als Gegner geht kaum, auch wenn bei der Borussia in den vergangenen Wochen das Sportliche fast schon in den Hintergrund gerückt war. Doch bei aller Begeisterung über den eigenen guten Lauf in der Landesliga sagt Latz natürlich, "dass wir Außenseiter sind und die Runde ist sowieso wichtiger". Überhaupt scheint der SCG es zu genießen, endlich mal in der Außenseiterrolle zu sein, eine Situation, die die Mannschaft aus der Liga kaum kennt. Zumal Latz mehr als zufrieden sein kann, scheint seine Mannschaft doch bei aller Begeisterung im Umfeld das Pokalspiel bisher gut ausklammern zu können - am Wochenende gab es einen ungefährdeten 3:0-Erfolg beim Neunten FSG Bous. "Das darf ja auch keine Rolle spielen. Natürlich ist Neunkirchen ein attraktives Los, aber das ist nicht das, was für uns zählt."Und so ist dann auch seine Vorgabe eindeutig: "Wir können das genießen. Dadurch, dass wir unter der Woche spielen, werden wir nicht mit der Bestbesetzung antreten können. Aber entscheidend wird sowieso sein, dass wir mit Leidenschaft und Kampf spielen und Spaß haben. Und dann sehen wir vielleicht weiter." Saarbrücken. Es hätte sicher attraktivere Lose in der dritten Hauptrunde des Fußball-Saarlandpokals für den SV Karlsbrunn gegeben als den FV Lebach (morgen, 18.30 Uhr, Lebach). Ausgerechnet eine Mannschaft, die wie Karlsbrunn in der Verbandliga spielt, ausgerechnet der Tabellenführer, ausgerechnet ein Auswärtsspiel. Doch trotz der 0:2-Niederlage am ersten Spieltag gegen Lebach und dem vierzehnten Platz sind die Verantwortlichen beim SVK nicht unzufrieden. Denn vor dem 3:4 am Wochenende in Furpach gab es sechs Spiele ohne Niederlage. "Die letzten Wochen sind einfach super gelaufen, auch wenn wir in Furpach einen kleinen Rückschlag hinnehmen mussten", sagt Trainer Markus Müller. Müllers Einschätzung: "Im Pokal stehen die Chancen sowieso immer 50 zu 50. Und das wird auch in Lebach so sein, auch wenn die im Moment wie wir einen kleinen Lauf haben." Der SV Röchling Völklingen spielt morgen um 19 Uhr im Saarlandpokal beim SC Gresaubach. Für Trainer Patrick Klyk kein gutes Los. "Gresaubach als Gegner ist jetzt undankbar", sagt er. Denn der Gegner ist nach der 1:12-Pleite in Völklingen auf Wiedergutmachung aus und nach den jüngsten Siegen in der Saarlandliga auch gut in Form. "Die werden sich reinhängen", sagt Patrick Klyk, "und sind immer ein unangenehmer Gegner." Völklingen muss ohne Jens Schlemmer (Zerrung) und Claudio Meli (gesperrt) antreten. Idir Meridjas (Zerrung) Einsatz ist fraglich, Rückkehrer Carsten Birk wird nicht auflaufen. jbö/jan