Peter Gerecke ist Vorsitzender des Festausschuses St. Nikolaus in Großrosseln

Kinderbriefaktion : Im Dienste des Nikolauses

Peter Gerecke ist 1. Vorsitzender des Festauschusses St. Nikolaus im gleichnamigen Ortsteil von Großrosseln.

„Es ist eine Ganzjahresveranstaltung“, sagt Peter Gerecke (49), der Vorsitzende des Festausschusses St. Nikolaus. Der Verein, der die Nikolausfeierlichkeiten in dem Großrosseler Gemeindebezirk organisiert, hat im Sommer keineswegs Pause. Die Vorbereitungen für Dezember laufen bereits, und auch an die Öffentlichkeitsarbeit wird gedacht. Nach dem SZ-Termin des Vorsitzenden trifft sich das Team der Kinderbriefaktion in der Alten Schule. Ein Fotograf, der außergewöhnliche Orte im Saarland in Szene setzt, lichtet die Truppe für seinen neuen Kalender ab. Die Nikolaus-Helfer werden das Dezember-Blatt zieren.

„Ich bin da reingewachsen“, erzählt Gerecke mit Blick auf die Anfänge seines Engagements. Schon sein Vater pflegte die Nikolaustradition. Der kleine Peter begleitete ihn gern zu den Aufbauarbeiten. Für den Jungen gab es viel zu entdecken, er kletterte auf die Bühne, spielte mit dem Mikrofon. Und als Grundschüler sang er beim Nikolaus-Empfang. Später stand ihm der damalige Vereinschef und Nikolausdarsteller Manfred König beim Hausbau mit Rat und Tat zur Seite. Gerecke revanchierte sich, packte im Festausschuss mit an. 2004 wurde er zum Vorsitzenden gewählt.

Die ganze Familie ist vom Nikolaus-Virus erfasst. Ehefrau Sabine Gerecke leitet die Briefaktion, die älteste Tochter Jule (15) hilft ebenfalls schon fleißig beim Beantworten der Kinderpost.

Seit 1967 hat der Festausschuss über 350 000 Euro an karitative Organisationen gespendet. Gerecke und seine Mitstreiter haben immer wieder neue Ideen. Im Frühjahr wurde das Ortsvorsteher-Büro in der Alten Schule zu einer Nikolausstube umgestaltet. Darüber werden sich die jungen Besucher des Postamtes freuen. „Wo wohnt denn der Nikolaus?“, fragen die Kinder immer wieder. Jetzt können sie einen Blick in seine gute Stube werfen. Ob der Bischof alle Briefe auf der alten Schreibmaschine tippt? Nun will man dem heiligen Mann auf dem Vorplatz sogar ein schmuckes Holzhaus bauen – mit großen Fenstern zum Reinschauen. Die Finanzierung ist bereits in trockenen Tüchern.

Der Festausschuss fördert nicht nur die Tradition, sondern auch die Nachhaltigkeit. Der Inhalt der Nikolaustüten besteht in diesem Jahr erstmals komplett aus fair gehandelten Produkten. Wobei natürlich auch in Zukunft gilt: Nur Leckereien, die dem Nachwuchs schmecken, kommen in die Tüte. Im Juni nächsten Jahres feiert St. Nikolaus sein 750-jähriges Ortsbestehen. Und im September 2020 begrüßt der Festausschuss die Kollegen aus Himmelpfort, Himmelpforten, Himmel­stadt, Himmelsthür, Himmelsberg, Engelskirchen und Nikolausdorf im Warndt. Der regelmäßige Erfahrungsaustausch mit den anderen Weihnachtspostämtern ist Peter Gerecke sehr wichtig. Bei den vielen Terminen wird der Konstrukteur in der Instandhaltung von Saarstahl wohl wieder einige Urlaubstage für den Nikolaus opfern. „Es bleibt wenig Zeit für etwas anderes“, sagt der Vereinsvorsitzende.

Neben Familie, Firma und Festausschuss widmet sich Gerecke noch dem FC Schalke 04. Der Fan der Königsblauen fiebert dem Bundesligastart entgegen. Am ersten Spieltag fährt er nach Mönchengladbach, um seine Mannschaft im Stadion anzufeuern.

Mehr von Saarbrücker Zeitung